Psychische Probleme

Hier nur Fragen, die in keinen anderen Bereich passen - bitte keine Bewerbungsfragen!
lillyfee

Re: Psychische Probleme

Beitrag von lillyfee » 29 Sep 2007, 19:45

Sehr interessantes Thema, welches mich natürlich auch sehr beschäftigt. Nicht zuletzt, weil die Freundin meiner Mutter (Purserette, seit 7 Jahre im Ruhestand) in eine tiefe Depression verfallen ist. Sie hat nur Tabletten genommen und den ganzen Tag geschlafen. Heute geht sie jeden Tag zu einer Organisation, die mir ihr den Tag strukturiert und plant.

So ein Beispiel ist natürlich für eine angehende FB mit Kindern, wie ich, erschreckend. Oft wache ich nachts auf, weil ich Angst habe, daß ich durch meinen Berufswunsch unser Familienleben zerstören werde.

Generell bin ich mir sicher, daß ich aufgrund meiner "festen Basis" und meines zeitintensiven Hobbies, die Leere meistern könnte.

Fakt ist auch, daß meine Freundin, die als Psychologin arbeitet, viele FB als Patienten hat. Meist Partnerlosigkeit, Schlaflosigkeit, Depression.

Wichtig ist natürlich auch, daß man erkennt, wenn die Psyche erkrankt ist und sich dabei nicht zu fein ist eine Therapie zu beginnen.

DEKKJ

Re: Psychische Probleme

Beitrag von DEKKJ » 29 Sep 2007, 19:56

@lillyfee, wenn Du es selbst erkennst ist es meist zu spät, leider.

Nur Deine Umgebung nimmt Veränderungen wahr, denn Du selbst lebst ja Deinen Traum.
Da aber sich das Umwelt ändert bleiben meist nur naheste Verwandte zur Kontrolle.

Der Irre weiß auch nicht das er irr ist ! Als Leitsatz
Zuletzt geändert von DEKKJ am 29 Sep 2007, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.

Holly Golightly
Flieger
Flieger
Beiträge: 13208
Registriert: 22 Mai 2005, 18:26

Re: Psychische Probleme

Beitrag von Holly Golightly » 29 Sep 2007, 20:01

DEKKJ schrieb am 29.09.2007 18:56 Uhr:
Der Irre weiß auch nicht das er irr ist ! Als Leitsatz
Das gibt noch Hoffnung. "cool.gif" "0">
Ich weiss ja wenigstens, dass ich nen leichten Kopfschuss habe.
Aber so mancher, der so ganz richtig einen hat, hält sich tatsächlich für vollkommen normal.
Ich kenn da so einen Paranoiker, erschreckend, was der so ablässt. Dem kann man jeden Eid auf Erden schwören, er glaubt nur, was er glauben will.

DEKKJ

Re: Psychische Probleme

Beitrag von DEKKJ » 29 Sep 2007, 20:03

98% der Menschheit ist nicht richtig im Kopf, die laufen frei rum.
2% sind klar und die werden von den 98% eingesperrt als irr, denn man könnte ja erkennen das man nicht normal ist.

wolke01
Flieger
Flieger
Beiträge: 339
Registriert: 13 Dez 2006, 19:46
Kontaktdaten:

Re: Psychische Probleme

Beitrag von wolke01 » 30 Sep 2007, 13:30

Zum Thema Freundeskreis:

Ein Problem ist auch - vielleicht habe auch nur ich es -, dass ich manchmal, wenn ich einen ganz engen Plan habe und mehrmals hintereinander nur einen oder zwei Tage frei habe, ich einfach keine Lust mehr habe stundenlang zu telefonieren oder sich zum Kaffee zu treffen. Zwar würde ich die Leute schon gerne sehen, aber ich empfinde es einfach als sehr anstrengend z.B. am Tag der Ankunft noch solange zu sprechen und sich auf jemand anderen zu konzentrieren. Dazu kommt an z.B. einem Tag frei, dass man sich sagt; zwar hätte ich heute Lust mich zu verabreden, aber wenn ich heute nicht xy erledige, dann habe ich erst wieder in 2 Wochen Zeit dazu, denn davor habe ich nur mal sonntags frei und dann 'ne 6-Tagestour....man weiss oft einfach nicht, wann man alles unter einen Hut bringen soll finde ich.

cannella
Flieger
Flieger
Beiträge: 393
Registriert: 06 Sep 2007, 13:10
Kontaktdaten:

Re: Psychische Probleme

Beitrag von cannella » 30 Sep 2007, 17:32

ja, wolke, das gefühl kenne ich auch, allerdings schon von meinem laaaangweiligen bürojob. du sitzt den ganzen tag am telefon und bist immer hilfsbereit und am abend zu hause magst du einfach nicht mehr reden....
mach dir keine gedanken, dass ist glaube ich bei jedem stressigen job so.

und - das ist doch blödsinn zu sagen, wenn man selbst erkennt, dass man psychische Probleme hat und nicht mehr zurecht kommt, dass es dann zu spät ist. llilyfee hat hier recht, dass man sich selbst beobachten muss, oft genug in sich hören und auf seinen bauch hören muss - auch wenn der womöglich sagt, dass man ohne fremde hilfe nicht weiterkann.


ich glaube nicht, dass die umwelt zuerst die eigene veränderugn wahrnimmt, dass kann der fall sein, aber meistens kommt sowas eher von innen heraus - natürlich auch von der Umwelt beeinflusst - in diesem fall hier der job.

vor der hier oft angesprochenen leere habe ich natürlich auch so meinen respekt, aber ich denke, auch das kriegt man geregelt. teilweise empfinde ich es momentan sogar als wohltat auch einfach nicht erreichbar zu sein und mich auf neue erkenntnisse und erlebnisse in der großen weiten welt zu freuen....

wolke01
Flieger
Flieger
Beiträge: 339
Registriert: 13 Dez 2006, 19:46
Kontaktdaten:

Re: Psychische Probleme

Beitrag von wolke01 » 30 Sep 2007, 18:31

cannella schrieb am 30.09.2007 16:32 Uhr:
teilweise empfinde ich es momentan sogar als wohltat auch einfach nicht erreichbar zu sein und mich auf neue erkenntnisse und erlebnisse in der großen weiten welt zu freuen....

Empfinde ich genauso!! Wenn ich unterwegs bin, habe ich mein Handy in 98% der Fälle während des gesamten Layovers aus. In ein Internetcafe setze ich keinen Fuss, checke nur Emails, wenn die Computer einem wirklich so vor der Nase stehen, wie z.B. in KWI im Hotel.
Ich möchte mich dann nur noch auf die Layover-Umgebung einlassen und alle anderen Dinge zuhause lassen. Und das geht - ob ihr es glaubt oder nicht; man muss ehrlich nicht immer erreichbar sein, und das ist wahnsinnig erholsam!

ninaeatspie
Flieger
Flieger
Beiträge: 540
Registriert: 06 Apr 2007, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Psychische Probleme

Beitrag von ninaeatspie » 30 Sep 2007, 18:37

Ich wünschte, ich könnte auch mal mein Handy ausmachen! Ich bin leider von der paranoiden Sorte, ich denke, vielleicht passiert irgendwas Schreckliches und Family versucht mich zu erreichen, während ich sonstwo sonnenbade oder so. eeehh. Vielleicht lerne ich ja auch das bei der LH "biggrin.gif" "0">

flysurfer
Vielflieger
Vielflieger
Beiträge: 6889
Registriert: 14 Mär 2007, 23:20

Re: Psychische Probleme

Beitrag von flysurfer » 30 Sep 2007, 18:41

ninaeatspie schrieb am 30.09.2007 17:37 Uhr:
Vielleicht lerne ich ja auch das bei der LH "biggrin.gif" "0">

Also noch herrscht an Bord der LH Handyverbot.
Und Telefonate im Ausland sind mit Roaming richtig teuer.

DEKKJ

Re: Psychische Probleme

Beitrag von DEKKJ » 30 Sep 2007, 18:45

FB haben Kohle ohne Ende !!!!
Gucci,Armani, Tiffany usw...

wolke01
Flieger
Flieger
Beiträge: 339
Registriert: 13 Dez 2006, 19:46
Kontaktdaten:

Re: Psychische Probleme

Beitrag von wolke01 » 30 Sep 2007, 18:55

@ ninaeatspie:

Ich habe meiner family die Liste aller Crewhotels ausgedruckt mit Tel.nummern. Wenn was ist, erreichen sie einen übers Festnetz und können eine Nachricht hinterlassen oder können ein Fax schicken.
Ich lasse mich immer total auf die Umgebung ein und finde für mich persönlich, dass ich während einer Wanderung durch ein Wadi im Oman mit netten Kollegen, toller Landschaft und super Stimmung nicht noch nebenher smsen muss. Netter Nebeneffekt: Keine furchtbaren Handyrechnungen!

ninaeatspie
Flieger
Flieger
Beiträge: 540
Registriert: 06 Apr 2007, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Psychische Probleme

Beitrag von ninaeatspie » 30 Sep 2007, 18:56

flysurfer schrieb am 30.09.2007 17:41 Uhr:

Also noch herrscht an Bord der LH Handyverbot.
Und Telefonate im Ausland sind mit Roaming richtig teuer.

Ich hoffe, der erste Satz war ein Witz ;P
Ja stimmt eigentlich, telefonieren im Ausland ist extremst teuer. Das erleichtet mir das Lernen wahrscheinlich. "biggrin.gif" "0">


wolke, super Idee! Eine sehr beruhigende Methode.
Und glaub mir, ich bin genauso wie du, ich werde irre wenn Leute zu unmöglichen Zeiten SMS schreiben. z.B. an der Kasse...rarr.
Zuletzt geändert von ninaeatspie am 30 Sep 2007, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.

dawauzi
Flieger
Flieger
Beiträge: 1663
Registriert: 15 Dez 2006, 21:53

Re: Psychische Probleme

Beitrag von dawauzi » 30 Sep 2007, 18:58

Ich kann ganz gut abschalten--ist mir dann egal was um mich herum passiert.. Es reicht ja schon mal einfach auf lautlos zu schalten da kann man dann immer mal n Blick drauf werfen und hat sonst seine Ruhe..

Holly Golightly
Flieger
Flieger
Beiträge: 13208
Registriert: 22 Mai 2005, 18:26

Re: Psychische Probleme

Beitrag von Holly Golightly » 30 Sep 2007, 19:29

wolke01 schrieb am 30.09.2007 12:30 Uhr:
Zum Thema Freundeskreis:

Ein Problem ist auch - vielleicht habe auch nur ich es -, dass ich manchmal, wenn ich einen ganz engen Plan habe und mehrmals hintereinander nur einen oder zwei Tage frei habe, ich einfach keine Lust mehr habe stundenlang zu telefonieren oder sich zum Kaffee zu treffen. Zwar würde ich die Leute schon gerne sehen, aber ich empfinde es einfach als sehr anstrengend z.B. am Tag der Ankunft noch solange zu sprechen und sich auf jemand anderen zu konzentrieren. Dazu kommt an z.B. einem Tag frei, dass man sich sagt; zwar hätte ich heute Lust mich zu verabreden, aber wenn ich heute nicht xy erledige, dann habe ich erst wieder in 2 Wochen Zeit dazu, denn davor habe ich nur mal sonntags frei und dann 'ne 6-Tagestour....man weiss oft einfach nicht, wann man alles unter einen Hut bringen soll finde ich.
Nein, das Problem hast nicht nur Du. Ich kenne das auch.

Caracho
Fussgänger
Fussgänger
Beiträge: 564
Registriert: 06 Jun 2007, 09:50
Wohnort: Anflugschneise ZRH
Kontaktdaten:

Re: Psychische Probleme

Beitrag von Caracho » 30 Sep 2007, 19:32

wolke01 schrieb am 30.09.2007 12:30 Uhr:
Zum Thema Freundeskreis:

Ein Problem ist auch - vielleicht habe auch nur ich es -, dass ich manchmal, wenn ich einen ganz engen Plan habe und mehrmals hintereinander nur einen oder zwei Tage frei habe, ich einfach keine Lust mehr habe stundenlang zu telefonieren oder sich zum Kaffee zu treffen. Zwar würde ich die Leute schon gerne sehen, aber ich empfinde es einfach als sehr anstrengend z.B. am Tag der Ankunft noch solange zu sprechen und sich auf jemand anderen zu konzentrieren. Dazu kommt an z.B. einem Tag frei, dass man sich sagt; zwar hätte ich heute Lust mich zu verabreden, aber wenn ich heute nicht xy erledige, dann habe ich erst wieder in 2 Wochen Zeit dazu, denn davor habe ich nur mal sonntags frei und dann 'ne 6-Tagestour....man weiss oft einfach nicht, wann man alles unter einen Hut bringen soll finde ich.
Dieses problem hat nicht nur eure Berufgruppe, meine ja auch
Zuletzt geändert von Caracho am 30 Sep 2007, 19:34, insgesamt 1-mal geändert.
Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein.

Benutzeravatar
Sternchen83
Flieger
Flieger
Beiträge: 1425
Registriert: 19 Feb 2007, 16:30
Kontaktdaten:

Re: Psychische Probleme

Beitrag von Sternchen83 » 30 Sep 2007, 20:58

Ich denke ein ausgewogenes Gleichgewicht ist wichtig! Man muss sich selbst genügen freie Zeit einräumen und sich Ruhepausen auch gönnen.

Ich lege mich z.B. auch gerne abends mal mit schöner Musik oder einem guten Buch in die heiße Badewanne.
Oder ich gehe mal alleine eine halbe Stunde spazieren.

Der Alltag bietet oft kurze Momente, die man für sich nutzen kann.

Man muss diese Momente nur erstmal erkennen und dann optimal nutzen.

Oder einfach mal seine Lieblings-CD einlegen, Musik aufdrehen und für 15 Minuten die Augen zu machen und träumen.


Was vielleicht auch zu Problemen führen kann ist z.B. wenn man sich "verstellt" - es verlangt keiner 15 Std. Dauergrinsen (das würden meine Backen gar nicht mitmachen) - aber man kann auch ohne "Dauergrinsen" freundlich aussehen.

Verstellen bringt in solch einem Job nichts und führt auf die Dauer zu einer Berufsunzufriedenheit.

Klar, man muss auch mal Lächeln, wenn es einem nicht so gut geht (das meine ich auch gar nicht mit verstellen) - verstellen heißt für mich: nicht mehr sich selbst treu zu bleiben.

Man sollte sein "Ich" nie aufgeben - für niemanden. Man sollte sich selbst immer treu bleiben und sich nicht von Oberflächlichkeiten oder sowas blenden lassen.

Der Charakter macht einen Menschen aus!
..........................................................................................................

Edit: was vergessen anzufügen "wink.gif" "0">


Zuletzt geändert von Sternchen83 am 30 Sep 2007, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.
Somewhere over the rainbow...

Holly Golightly
Flieger
Flieger
Beiträge: 13208
Registriert: 22 Mai 2005, 18:26

Re: Psychische Probleme

Beitrag von Holly Golightly » 30 Sep 2007, 21:14

Man muss sich selbst genügen freie Zeit einräumen und sich Ruhepausen auch gönnen.
Leicht gesagt.
Wenn der Briefkasten voll ist mit wichtigen Dingen, die unbedingt erledigt werden müssen, die Familie irgendwas erwartet, der Haushalt gemacht werden will, und und und, ist das oft nicht möglich.
Es gibt viele Verpflichtungen, aus denen man sich so einfach nicht ausklinken kann, nach dem Motto, nö, ich geh jetzt lieber baden und entspannen, Steuer und TÜV und Bank und Arzt und Omabesuch und geburtstagsfeier mach ich dann mal, wenn ich Bock und Zeit habe.
Denn irgendwas ist immer, und man kann nicht immer alles auf den Sankt-Nimmerlein-Tag verschieben.

Benutzeravatar
Sternchen83
Flieger
Flieger
Beiträge: 1425
Registriert: 19 Feb 2007, 16:30
Kontaktdaten:

Re: Psychische Probleme

Beitrag von Sternchen83 » 30 Sep 2007, 21:18


Holly_Golightly schrieb am 30.09.2007 20:14 Uhr:

Man muss sich selbst genügen freie Zeit einräumen und sich Ruhepausen auch gönnen.


Leicht gesagt.
Wenn der Briefkasten voll ist mit wichtigen Dingen, die unbedingt erledigt werden müssen, die Familie irgendwas erwartet, der Haushalt gemacht werden will, und und und, ist das oft nicht möglich.
Es gibt viele Verpflichtungen, aus denen man sich so einfach nicht ausklinken kann, nach dem Motto, nö, ich geh jetzt lieber baden und entspannen, Steuer und TÜV und Bank und Arzt und Omabesuch und geburtstagsfeier mach ich dann mal, wenn ich Bock und Zeit habe.
Denn irgendwas ist immer, und man kann nicht immer alles auf den Sankt-Nimmerlein-Tag verschieben.


Natürlich gibt es auch Sachen, die sich nicht auf unbestimmte Zeit verschieben lassen.

Ich persönlich unterteile das z.B. in "must do" und "kann etwa liegenbleiben". Bis jetzt funktioniert es.
Somewhere over the rainbow...

lillyfee

Re: Psychische Probleme

Beitrag von lillyfee » 05 Okt 2007, 23:32

Prinzipiell hast Du recht, so mache ich das auch-bis jetzt. Aber ich kann mir vorstellen, daß das alles im Fliegerleben nicht mehr so einfach ist.

Wenn ich mir vorstelle, daß ich körperlich gebeutelt nachhause komme und dann noch für Kinder, Mann, Pferd und Haushalt verantwortlich bin und auch noch administrative Sachen, wie Holly es beschreibt, abarbeiten muß, dann werde ich wahrscheinlich nicht mal die Zeit haben über eine Unterteilung der Sachen nachzudenken.

Ich glaube, daß man, trotz vieler Beispiele in unserer Umgebung, sich als "Noch-Nicht-Flieger" nicht reell vorstellen kann, wie das alles werden wird. Mit ziemlicher Sicherheit kann ich aber sagen, daß unser aller Leben erstmal auf dem Kopf stehen wird, was den einen positiv und den anderen negativ beeinflussen wird.
Zuletzt geändert von lillyfee am 05 Okt 2007, 23:35, insgesamt 1-mal geändert.

BoraBora
Flieger
Flieger
Beiträge: 232
Registriert: 20 Jun 2005, 10:15

Re: Psychische Probleme

Beitrag von BoraBora » 06 Okt 2007, 00:55

Die ernstzunehmenden psychischen Probleme treten meist erst nach einigen Jahren oder Jahrzehnten in dem Beruf auf.
Vorzugsweise trifft es Langstrecken Flugbegleiter.

Die Häufigkeit bei Frauen zu Suchtverhalten erscheint subjektiv signifikant vermehrt vorzukommen.
Die subjektiv verminderte Attraktivität bei Frauen mit steigendem Alter und dementsprechender Schwierigkeit der Partnersuche scheint verstärkend hinzuzukommen.

Ursachen der psychischen Probleme scheinen mir hierin zu liegen:

- Midlifecrisis
- Einsamkeit
- Jetlag mit daraus resultierender verminderter Hemmschwelle zur Tabletteneinnahme (Pusher/Schlafmittel)
- leichte Erreichbarkeit von Alkohol im Layover im geselligen Beisammensein mit der Crew
- ständiger Wechsel von Partystimmung/Urlaubstimmung im Layover mit Phasen des Alleinseins zuhause
- Zukunftsängste

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste