Wachbleiben

Hier nur Fragen, die in keinen anderen Bereich passen - bitte keine Bewerbungsfragen!
Gastuser
User deaktiviert
Beiträge: 3701
Registriert: 07 Okt 2005, 20:33
M/W: W
Kontaktdaten:

Re: Wachbleiben

Beitrag von Gastuser » 18 Mai 2011, 16:11

Genauso verhält es sich manchmal zu Hause, wenn man z.B. vor einem Nachflug tagsüber schlafen will...Dann ist plötzlich das Wetter "viel zu schön", man wacht erst spät auf, es ruft jemand an , den man seit Eeeewigkeiten wieder mal treffen will, nie gehts und just an dem Tag hat sie/er Zeit...

FRA1

Re: Wachbleiben

Beitrag von FRA1 » 18 Mai 2011, 16:14

Rob83 hat geschrieben:Genauso verhält es sich manchmal zu Hause, wenn man z.B. vor einem Nachflug tagsüber schlafen will...Dann ist plötzlich das Wetter "viel zu schön", man wacht erst spät auf, es ruft jemand an , den man seit Eeeewigkeiten wieder mal treffen will, nie gehts und just an dem Tag hat sie/er Zeit...

Genau SOOOO sieht es (leider ziemlich oft) in der Realiät auch aus- oder man bekommt nen Handwerker-Termin am MORGEN und soll nachts nach xxx fliegen, auch schon mehrfach genau so erlebt! :depp:

Gastuser
User deaktiviert
Beiträge: 3701
Registriert: 07 Okt 2005, 20:33
M/W: W
Kontaktdaten:

Re: Wachbleiben

Beitrag von Gastuser » 18 Mai 2011, 16:35

Ja, oder Hauptkehrung: Das ist einmal im Jahr, da muss man zu Hause sein und der Ruachfangkehrer steht um 7:30 vor der Tür...
Noch besser Angeben wie zwischen 8 und 12 Uhr.

ciel
Flieger
Flieger
Beiträge: 1743
Registriert: 01 Aug 2010, 15:08

Re: Wachbleiben

Beitrag von ciel » 18 Mai 2011, 17:15

Stimmt Twiggy, sich in Sachen Schlaf selbst unter Druck zu setzen ist das Schlimmste! Man wälzt sich schlaflos im Bett ("ich MUSS jetzt schlafen, denn schließlich ist in soundsoviel Stunden Picken und das muss ich fit sein...")...da geht dann gar nichts mehr!
Und das ist sicher kein esoterisches Geschwafel!

Ich habe zur Ablenkung immer ein Buch dabei, das zwar unterhaltsam, aber nicht zu aufwühlend sein darf. :D Da lese ich dann nachts oft stundenlang, wenn mein Körper sagt: Ich will nicht schlafen, denn es ist Tag!

Und ich versuche mich auch nicht mehr darüber zu ärgern, wenn ich nicht gegen meinen Rhythmus schlafen kann. Denn das ist doch nur eine natürliche Reaktion des Körpers!

Ich versuche aber dann, mich wenigstens so gut es geht auszuruhen vor dem Rückflug. Eben mit Rumfläzen und Lesen, einem schönen Bad oder auch einem Besuch z.B. im Dragonfly. ;)

Der Rückflug ist natürlich trotzdem hammermäßig anstrengend, aber so jedenfalls ohne aufputschende Medikamente zu schaffen.

airlinebuyer1881
Flieger
Flieger
Beiträge: 1084
Registriert: 17 Jan 2011, 22:14
M/W: M

Re: Wachbleiben

Beitrag von airlinebuyer1881 » 18 Mai 2011, 22:17

Rob83 hat geschrieben:Ja, oder Hauptkehrung: Das ist einmal im Jahr, da muss man zu Hause sein und der Ruachfangkehrer steht um 7:30 vor der Tür...
Noch besser Angeben wie zwischen 8 und 12 Uhr.
Noch besser ist von Vodafone die angabe des Technikertermin. Zwischen 8.00 und 16.00 Uhr und kommen tut Er einen Tag später um 17.45. :pueh: :wall: :rant:
Und zwei Tage danach läuft immer noch nicht alles. :rant: :rant: :rant: :rant: :rant: :rant: :rant: :rant: :depp: :depp: :depp: :depp: :depp: :depp: :depp:
"Dunkel die andere Seite ist, seeehr dunkel...","Halt die Klappe Joda und iss deinen Toast!"

NightFlyer
Flieger
Flieger
Beiträge: 259
Registriert: 14 Mär 2011, 19:52
Arbeitgeber: Lufthansa
M/W: M

Re: Wachbleiben

Beitrag von NightFlyer » 19 Mai 2011, 02:30

airlinebuyer1881 hat geschrieben:
Rob83 hat geschrieben:Ja, oder Hauptkehrung: Das ist einmal im Jahr, da muss man zu Hause sein und der Ruachfangkehrer steht um 7:30 vor der Tür...
Noch besser Angeben wie zwischen 8 und 12 Uhr.
Noch besser ist von Vodafone die angabe des Technikertermin. Zwischen 8.00 und 16.00 Uhr und kommen tut Er einen Tag später um 17.45.
Also bei mir kam er trotz drei Tagen des Wartens von 8-16 Uhr (tolles Zeitfenster) gar nicht. Ich streite heute noch mit denen im die Grundgebühr weil ich danach die Schnauze voll hatte. Aber das wollte ich als Reaktion auf Rob auch grad schreiben :D

airlinebuyer1881
Flieger
Flieger
Beiträge: 1084
Registriert: 17 Jan 2011, 22:14
M/W: M

Re: Wachbleiben

Beitrag von airlinebuyer1881 » 19 Mai 2011, 04:13

Ich habe ja wenigstens 35,-€ Gutschrift bekommen. Aber laufen tut immer noch nichts. Ich sollte am Montag(16.05.) von 6000 auf 16000 gestuft werden + Vodafone TV. Zwei Tage hatte ich kein Telefon oder Internet. Habe zum 15.05 mein Kabelanschluss gekündig. :depp: :depp: :depp: :depp: :depp: :depp: Und das TV habe ich immer noch nicht und bin immer noch auf einer 6000 Leitung. :rant: :rant: :rant: :rant: :rant: :rant: :rant: :rant:
"Dunkel die andere Seite ist, seeehr dunkel...","Halt die Klappe Joda und iss deinen Toast!"

shocan
Flieger
Flieger
Beiträge: 3456
Registriert: 20 Jan 2006, 16:55
M/W: W
Kontaktdaten:

Re: Wachbleiben

Beitrag von shocan » 20 Mai 2011, 17:55

Rob83 hat geschrieben:Ja, oder Hauptkehrung: Das ist einmal im Jahr, da muss man zu Hause sein und der Ruachfangkehrer steht um 7:30 vor der Tür...
Noch besser Angeben wie zwischen 8 und 12 Uhr.

Letzte Woche wurde in unserm Haus in allen 30 Wohnungen die Fernsehbuchse ausgetauscht. "Bitte seien Sie zwischen 09.00 und 17.00 in Ihrer Wohnung". Haha, an nem Werktag. Gott sei Dank war mein Freund da, ich wars nämlich nicht.

Was ich jetzt auf diesem Umlauf (der späte ORD) herausgefunden habe: Eine Flasche stilles Wasser mit einer ganzen ausgepressten Zitrone und den Zitronenscheibchen trinken - das hält ja ungemein fit! Das ist erstens tausendmal gesünder als Kaffee, schmeckt sehr lecker und wirkt komischerweise auch noch besser! Bin gestern um 14.30 deutscher Zeit aufgestanden und jetzt immer noch Wach - also bald 28 Stunden, mit 1,5h Pause dazwischen, und mir gehts komischerweise immer noch sehr gut! Hätte ich ja nicht gedacht ;)

Twiggy
Flieger
Flieger
Beiträge: 4441
Registriert: 09 Aug 2006, 17:50
Arbeitgeber: LH
M/W: W

Re: Wachbleiben

Beitrag von Twiggy » 21 Mai 2011, 15:05

shocan hat geschrieben:Was ich jetzt auf diesem Umlauf (der späte ORD) herausgefunden habe: Eine Flasche stilles Wasser mit einer ganzen ausgepressten Zitrone und den Zitronenscheibchen trinken - das hält ja ungemein fit! Das ist erstens tausendmal gesünder als Kaffee, schmeckt sehr lecker und wirkt komischerweise auch noch besser! Bin gestern um 14.30 deutscher Zeit aufgestanden und jetzt immer noch Wach - also bald 28 Stunden, mit 1,5h Pause dazwischen, und mir gehts komischerweise immer noch sehr gut! Hätte ich ja nicht gedacht ;)
Ich bilde mir ja auch ein, dass gerade die Zitrone den "Kick" gibt :) Trinke meinen Grüntee an Bord (und auch zu Hause) immer mit Zitrone drin und habe auch das Gefühl dadurch viel fitter und wacher zu sein. Wenn es zeitlich passt trinke ich vor der Landung auch immer noch einen Becher starken Grüntee mit Zitrone und es kommt mir dann echt so vor als ob ich nach einer Langstrecke noch viel fitter bin als sonst.
Words are very unnecessary...

Jewels
Flieger
Flieger
Beiträge: 3192
Registriert: 22 Jan 2007, 19:55
Arbeitgeber: LH
M/W: W
Wohnort: Minga

Re: Wachbleiben

Beitrag von Jewels » 21 Mai 2011, 15:19

Kaffee mit Zitrone hilft zum Beispiel auch bei Kopfschmerzen (und gegen nen Kater). Ich mag leider keine Getränke, die mit Zitrone in Berührung gekommen sind. Ich hasse es auch, wenn die in Restaurants eine Scheibe Zitrone in die Cola schmeissen. Wenn ich eine drin haben wollte, würde ich das sagen, verdammte Axt! :P
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

winglet
Flieger
Flieger
Beiträge: 2275
Registriert: 06 Jul 2005, 15:40
M/W: M

Re: Wachbleiben

Beitrag von winglet » 21 Mai 2011, 15:31

Oh, das geht mir ganz genauso. Das erinnert mich an meinen letzten TBS-Nachtflug, bei dem mir ein Pax mein Milch-/Zuckerrack abgeräumt hat, indem ich mit dem Trolley weiterzog, er aber seine Finger tiiief in meinem Zitronenglas hatte. How lovely.

FRA1

Re: Wachbleiben

Beitrag von FRA1 » 23 Mai 2011, 12:38

winglet hat geschrieben:Oh, das geht mir ganz genauso. Das erinnert mich an meinen letzten TBS-Nachtflug, bei dem mir ein Pax mein Milch-/Zuckerrack abgeräumt hat, indem ich mit dem Trolley weiterzog, er aber seine Finger tiiief in meinem Zitronenglas hatte. How lovely.

...........und SOOOO hyienisch.... :wall:

Full Metal FA
Flieger
Flieger
Beiträge: 746
Registriert: 13 Dez 2006, 22:43

Re: Wachbleiben

Beitrag von Full Metal FA » 24 Mai 2011, 04:19

Vorbeugen ist ja bekanntlich besser als behandeln, von daher gibt es nichts besseres als ausgeschlafen den Dienst anzutreten. ^_~

Für die Müdigkeitserscheinungen zwischendurch hilft bei mir das sogenannte "Powernapping".

Gastuser
User deaktiviert
Beiträge: 3701
Registriert: 07 Okt 2005, 20:33
M/W: W
Kontaktdaten:

Re: Wachbleiben

Beitrag von Gastuser » 24 Mai 2011, 09:06

von daher gibt es nichts besseres als ausgeschlafen den Dienst anzutreten.
Keine Frage, nur wie von vielen Beschrieben ist es halt die Crux dass das nicht immer so einfach ist.

Full Metal FA
Flieger
Flieger
Beiträge: 746
Registriert: 13 Dez 2006, 22:43

Re: Wachbleiben

Beitrag von Full Metal FA » 24 Mai 2011, 15:49

Rob83 hat geschrieben:Keine Frage, nur wie von vielen Beschrieben ist es halt die Crux dass das nicht immer so einfach ist.
Nun, die meisten machen es sich selbst aber auch nicht einfach. ^_~

Wer der Meinung ist auf Langstreckenumläufen immer etwas unternehmen zu müssen und daher z.B. nach der Ankunft im Hotel nur ein paar Stunden schläft um dann rauszugehen braucht sich nicht wundern, wenn der Schlafrhytmus im Eimer ist.

ciel
Flieger
Flieger
Beiträge: 1743
Registriert: 01 Aug 2010, 15:08

Re: Wachbleiben

Beitrag von ciel » 25 Mai 2011, 08:23

Full Metal FA hat geschrieben:
Rob83 hat geschrieben:Keine Frage, nur wie von vielen Beschrieben ist es halt die Crux dass das nicht immer so einfach ist.
Nun, die meisten machen es sich selbst aber auch nicht einfach. ^_~

Wer der Meinung ist auf Langstreckenumläufen immer etwas unternehmen zu müssen und daher z.B. nach der Ankunft im Hotel nur ein paar Stunden schläft um dann rauszugehen braucht sich nicht wundern, wenn der Schlafrhytmus im Eimer ist.
Die Alternative ist dann, sich die lange ostasiatische Nacht hellwach im Hotelzimmer um die Ohren zu hauen.
Da kann man nur hoffen, dass man WiFi for free oder ein gutes Buch dabei hat. :D

Ich versuche im Layover so gut es geht, im alten Rhythmus zu bleiben. D.h. in Asien nach Ankunft ein paar Stunden schlafen und dann lange wach bleiben. In den USA mit den Hühnern ins Bett und früh am Morgen raus.

Eine Nacht pro Umlauf fehlt einem trotzdem immer (entweder beim Hin- oder beim Rückflug), egal wie man es dreht und wendet.
Aber auch wenn ich vor dem Rückflug nicht mehr schlafen kann, versuche ich trotzdem, mich auszuruhen und nichts anstrengendes mehr zu unternehmen.

So richtig umhauen tun mich aber die langen Shuttle-Umläufe, wo man 5 Tage oder länger vor Ort ist. Wenn der Körper nämlich anfängt, sich auf die andere Zeitzone einzustellen, dann wird es daheim richtig schlimm und man kommt nicht mehr auf die Beine bis zum nächsten Umlauf. ;(

News
Flieger
Flieger
Beiträge: 7717
Registriert: 31 Okt 2009, 21:24
Kontaktdaten:

Re: Wachbleiben

Beitrag von News » 18 Feb 2013, 09:42

Boom der Schichtdienste: Immer mehr Deutsche arbeiten am Wochenende oder nachts

Schuften, wenn andere Leute feiern oder schlafen: Die Arbeit an Wochenenden, in Schichten und in der Nacht nimmt deutlich zu. Inzwischen geht jeder vierte Beschäftigte am Samstag oder Sonntag regelmäßig in den Betrieb.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 83957.html

Senta98
Flieger
Flieger
Beiträge: 3217
Registriert: 06 Apr 2011, 23:30
M/W: W

Re: Wachbleiben

Beitrag von Senta98 » 08 Mär 2013, 04:14

Das mit dem Schichtdienst mache ich nun auch schon seit 6 Monaten. Es ist zwar anstrengend, trotzdem ist es mir lieber als ein "nine-to-five"- Alltag.
Ich versuche, immer wieder in meinen Rythmus zu kommen, was mir bisher ganz gut gelingt. Wenn ich mich mit meinem Kollegen vergleiche, der ebenfalls in der Ausbildung ist, geht es mir damit gut und ich habe keine Probleme mit dem Schlaf oder zumindest nur sehr, sehr selten.
Die Nachtschicht ist halt immer so eine Sache. Man versucht sich in das Wachbleiben in der Nacht reinzugewöhnen und das ganze wieder zurück in den Tagesrythmus...das kennt ihr sicher auch :)
Wenn ich Nachtschicht habe und anschließend frei, dann bleibe ich immer den Tag über wach, was mir nur selten allzu schwer fällt und gehe dann abends früh schlafen, so schlafe ich immer gleich ein und bin am nächsten Tag fit.
Nothing is impossible. The word itself says:I´m possible!

BlueBird
Flieger
Flieger
Beiträge: 847
Registriert: 08 Feb 2006, 19:01
Arbeitgeber: Bfu
M/W: M
Wohnort: Berlin

Re: Wachbleiben

Beitrag von BlueBird » 08 Mär 2013, 08:44

Senta98 hat geschrieben: Wenn ich Nachtschicht habe und anschließend frei, dann bleibe ich immer den Tag über wach, was mir nur selten allzu schwer fällt und gehe dann abends früh schlafen, so schlafe ich immer gleich ein und bin am nächsten Tag fit.
Wieviele Nachtschichten am Stück hast du denn? Nur eine? Dann mag das noch gehen, ich war nach meinen Nachtblöcken (3 oder 4 Nächte am Stück) so tod, dass ich gleich ins Bett fiel.

LH778
Flieger
Flieger
Beiträge: 3642
Registriert: 13 Mär 2011, 02:21

Re: Wachbleiben

Beitrag von LH778 » 11 Mär 2013, 14:51

BlueBird hat geschrieben:
Senta98 hat geschrieben: Wenn ich Nachtschicht habe und anschließend frei, dann bleibe ich immer den Tag über wach, was mir nur selten allzu schwer fällt und gehe dann abends früh schlafen, so schlafe ich immer gleich ein und bin am nächsten Tag fit.
Wieviele Nachtschichten am Stück hast du denn? Nur eine? Dann mag das noch gehen, ich war nach meinen Nachtblöcken (3 oder 4 Nächte am Stück) so tod, dass ich gleich ins Bett fiel.
thxbeitrag kenne das auch nur so mit 5-6 Nächten am Stück von früher. Da ist man so platt.

Aber ansonsten ist der Tipp von Senta ganz gut.

Jetzt an Bord hilft mir vor Allem "spazieren gehen", um nicht zu müde zu werden, wenn ich Wache habe. Häufig natürlich mit Safttablett.

Was sind eure Tricks für die Wache?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast