Der Blick in die Glaskugel - Entwicklung der Airlinebranche

Hier nur Fragen, die in keinen anderen Bereich passen - bitte keine Bewerbungsfragen!
bluesky5
Flieger
Flieger
Beiträge: 1
Registriert: 17 Jun 2008, 15:20

Wachsende Angst durch steigende Treibstoffpreise!

Beitrag von bluesky5 » 18 Jun 2008, 11:29

Hallo Crew

Treibstoffpreise sind momentan das Tagesgespräch. Das News-Portal http://www.FliegerWeb.com berichtete in letzter Zeit immer häufiger darüber. Nun werden die ersten Stellen auf Grund des hohen Treibstoffpreises abgebaut. Laut ATA scheinbar über 10'000! (http://www.fliegerweb.com/index.php?s=a ... w=news-959)

Wir, als Airline Angestellte und als Kunden müssen uns wohl oder Übel auf das hohe Preisniveau einstellen? Was meint ihr dazu, wo liegt die Schmerzgrenze? Müssen wir uns bald neue Jobs suchen?

Wieterhin sichere Flüge wünscht

BlueSky

boomer2
Flieger
Flieger
Beiträge: 2
Registriert: 17 Jun 2008, 14:55

Re: Wachsende Angst durch steigende Treibstoffpreise!

Beitrag von boomer2 » 18 Jun 2008, 11:51

Hallo Zusammen,

die Amerikaner müssen sich da schon mehr sorgen machen! In Europa läuft es momentan ja noch besser. Die Amis befinden sich laut Statistiker bereits in einer ganz leichten Rezession, da schmerzen die Fuelpreise doppelt.
Ich habe ein bisschen auf FliegerWeb.com herumgesurft, die haben sogar eine News Sendung. In der Sendung vom 30. Mai spricht das Team die Kerosinpreise bei JetBlue an, die Billigflieger in den Staaten fangen auch zu leiden an!

http://www.fliegerweb.com/index.php?s=newssendung&v=23

Die im Mittleren Osten können schon lachen, Gulf Air bestellt kurz Mal ein paar Flieger mehr, die können dort unten ja immer noch billig tanken!
Ehrlich gesagt mir las aktiver Flieger geben die hohen Prise auch langsam zu denken!

Liebe Flieger Grüsse

Boomer2

flysurfer
Vielflieger
Vielflieger
Beiträge: 6889
Registriert: 14 Mär 2007, 23:20

Re: Wachsende Angst durch steigende Treibstoffpreise!

Beitrag von flysurfer » 18 Jun 2008, 12:12

Also ich bleibe seit 2 Jahren vermehrt zuhause (bzw. über Monate an einem festen Ort), nennenswert Benzin verfahre ich nur noch in Amiland (derzeit 55% Rabatt auf dt. Preise), den Treibstoffzuschlag von Flugscheinen bezahle ich mit meinen Euros in US-Dollar (35% Rabatt auf dt. Treibstoffzuschlag), und geflogen wird, wenn überhaupt, auf Meilen. Hier in Deutschland habe ich derzeit einen Diesel (BMW 635d, Verbrauch ca. 7l auf 100 km) gemietet, den ich alle paar Tage mal für ein paar Kilometer bewege, das geht noch. Muss jetzt nächste Woche leider öfter mal aufs Filmfest (150 km retour), das haut rein, aber danach ist wieder Feierabend mit der Vielfahrerei.

boomer2
Flieger
Flieger
Beiträge: 2
Registriert: 17 Jun 2008, 14:55

Re: Wachsende Angst durch steigende Treibstoffpreise!

Beitrag von boomer2 » 18 Jun 2008, 12:56

Bei diesen Preisen werde ich wohl langsam auf die Bahn umsteigen!

Gruss

Boomer2

Harmonika
Flieger
Flieger
Beiträge: 466
Registriert: 18 Sep 2005, 16:11

Re: Wachsende Angst durch steigende Treibstoffpreise!

Beitrag von Harmonika » 18 Jun 2008, 14:23

Insbesondere für die Dieselfahrer ist die Preisentwicklung ein ziemlicher Schock.

Und ja: Ich denke, es werden einige Stellen wegfallen. Pleiten bei den Airlines werden sich häufen. Ob es in einigen Jahren Fluggesellschaften wie Sky Europe, Aer Lingus, InterSky oder Alitalia noch gibt ist mehr als fraglich.

Jo
Flieger
Flieger
Beiträge: 48
Registriert: 13 Jan 2006, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Angst durch steigende Treibstoffpreise!

Beitrag von Jo » 18 Jun 2008, 22:29

Die ersten hat es schon getroffen, wie an anderer Stelle hier im Forum zu lesen ist. EZY schließt zum Winterflugplan die Station DTM, die nicht rentabel ist und das kann durch die gestiegenen "Sprit"preise nicht mehr aufgefangen werden. Ein Grund von mehreren, die Station zu schließen, aber der Ölpreis war der auslösende Faktor.

Jetzt dürfen 116 Mitarbeiter sich überlegen, ob und wohin sie versetzt werden (wenn Kapazitäten vorhanden) oder sich zu November neue Jobs suchen.

Geschockte Grüße einer Betroffenen

Jo

Flight
Flieger
Flieger
Beiträge: 321
Registriert: 21 Mai 2006, 16:05
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Angst durch steigende Treibstoffpreise!

Beitrag von Flight » 18 Jun 2008, 23:38

Auch in den USA macht sich das bemerkbar. Mehrere Fluggesellschaften bleibt wegen des hohen Kerosinpreises keine andere Wahl als Strecken zu streichen, Maschinen stillzulegen und Personal zu entlassen.

epericolososporgersi
Vielflieger
Vielflieger
Beiträge: 2209
Registriert: 21 Feb 2008, 14:56
M/W: M
Wohnort: EDGM

Re: Wachsende Angst durch steigende Treibstoffpreise!

Beitrag von epericolososporgersi » 19 Jun 2008, 08:56

Flight hat geschrieben:Auch in den USA macht sich das bemerkbar. Mehrere Fluggesellschaften bleibt wegen des hohen Kerosinpreises keine andere Wahl als Strecken zu streichen, Maschinen stillzulegen und Personal zu entlassen.
Nach einer Mitteilung des Handelsblatts heute rechnet "die Wirtschaft" mit konstant hohen Ölpreisen um US$ 150,00/Barrel.

Das dürfte in etwas doppelt so hoch sein, wie die meisten Fluggesellschaften kalkuliert haben. Da viele Tickets schon vor Wochen und Monaten gekauft worden waren, führt das zwingend zu Verlusten, sofern die Gesellschaften ihre Kerosinkäufe nicht "abgesichert haben".

Lufthansa hat das, für LH ist der hohe Kerosinpreis also eine zusätzliche Einnahmequelle, da sie Treibstoffzuschläge erheben können, obwohl sie durch die Absicherung noch die kalkulierten Preise bezahlen. Überwiegend auch für das Jahr 2009.

Die hohen kerosinpreise halte ich für sich genommen nicht für gefährlich. Wäre die Wirtschaft weiterhin im Wachstum, dann könnten die höheren Preise an die Passagiere weitergereicht werden. Bei einer starken Wirtschaft würde das nur zu geringen Umsatzeinbußen führen.

Kritisch wird es aber, wenn wegen des hohen Ölpreises die Lebenshaltungskosten weltweit insgesamt drastisch ansteigen. Dann fehlt den Verbrauchern das Geld, sie kaufen weniger, alle Unternehmen und die Verbraucher müssen sparen und dann wird es deutlich weniger Urlaubs- und Geschäftsreisende geben. In den USA ist genau das derzeit zu beobachten.

Wird auch Europa betroffen, dann ist der Boom in der Luftfahrt vorerst vorbei.

muriel
Flieger
Flieger
Beiträge: 511
Registriert: 05 Apr 2007, 01:30
Arbeitgeber: McCann Erickson
M/W: W

Re: Der Blick in die Glaskugel

Beitrag von muriel » 22 Jun 2008, 13:52

Warum werden sie nervös? Sie verfügen doch über reichliche Vorräte.

hot cup
Flieger
Flieger
Beiträge: 776
Registriert: 05 Apr 2008, 21:29
Arbeitgeber: AUA

"Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von hot cup » 29 Jun 2008, 12:47

Die Flugzeughersteller Boeing und Airbus könnten bis zu 30 Prozent ihrer Aufträge verlieren. Die hohen Ölpreise zwingen Airlines zur Stornierung oder Rückstellung der Aufträge.

http://diepresse.com/home/wirtschaft/ec ... e/index.do

Full Metal FA
Flieger
Flieger
Beiträge: 730
Registriert: 13 Dez 2006, 22:43

Re: "Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von Full Metal FA » 29 Jun 2008, 13:35

Wir sind ja schon bei 142 USD und ein Ende des "Steigfluges" ist nicht in Sicht....

flysurfer
Vielflieger
Vielflieger
Beiträge: 6889
Registriert: 14 Mär 2007, 23:20

Re: "Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von flysurfer » 29 Jun 2008, 15:54

Es ist schon merkwürdig, wie die Menschen dazu neigen, ihre aktuelle Situation und den aktuellen Trend stets undifferenziert in die Zukunft zu projizieren. Als würde alles stets so bleiben bzw. so weitergehen wie bisher.

Unter dieser einfältigen Form von infantiler Empirie leiden nicht zuletzt auch Millionen Kälber, Lämmer und andere Jungtiere, die über Wochen und Monate hochgepäppelt werden, denen es an nichts fehlt, die aufgrund ihrer empirisch gesammelten Erfahrung schließlich glauben, sie hätten das große Los gezogen - um wenige Tage darauf im Schlachthof zu sterben. 8o

Was diesen Lämmern genauso wie zahllosen Menschen fehlt, ist das "big picture" - die Fähigkeit, über den Tellerrand hinauszublicken und nicht nur die eigene, kurze und begrenzte Lebenserfahrung zum Maßstab aller Dinge zu machen.

Wird der Ölpreis vom aktuellen Stand aus weiter steigen? Gut möglich. Sind Spitzen bis hin zu 200 oder 300 Dollar drin? Klar, warum nicht? Aber: Dauerhaft kann sich der Ölpreis nur auf einer Ebene einpendeln, mit der die Weltwirtschaft auch leben kann. Ansonsten stirbt die Wirtschaft eben ab - und das allein reicht dann schon aus, den Ölpreis ganz dramatisch in den Keller zu schicken.

Der Ölpreis ist ja nicht zuletzt deshalb so rasant gestiegen, weil die Entwicklungsländer in den letzten Jahren ganz rasant gewachsen sind. Dieses Wachstum verdanken sie zum Großteil dem Konsum in den entwickelten Ländern, der wiederum zum Großteil von der Kredit- und Immobilienblase in Amerika und anderen Regionen gespeist wurde. Diese Blasen sind nun aber mit einem lauten Knall geplatzt. Die daraus resultierende Rezession, von der nun alle sprechen, wirkt sich zwangsläufig auf die Nachfrage nach Öl aus. Wenn aber die reale Ölnachfrage sinkt, bleibt für einen überhöhten Ölpreis nur noch die Spekulationskomponente übrig. Und diese Komponente implodiert bekanntlich irgendwann,und zwar ausnahmslos. Je größer die Spekulationsblase, desto größer die Implosion.

Basierend auf der Mikro-Entwicklung des Ölpreises der letzten 6 Monate die Flugzeugnachfrage der kommenden 20 Jahre vorhersagen zu wollen, ist lächerlich. Dass so etwas trotzdem gemacht wird, liegt einfach an der Unfähigkeit von vielen Menschen, intellektuell über das Niveau von Schlachtvieh hinauszuwachsen.

Jimmy67
Flieger
Flieger
Beiträge: 609
Registriert: 04 Jul 2007, 23:15
Kontaktdaten:

Re: "Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von Jimmy67 » 29 Jun 2008, 16:54

flysurfer hat geschrieben: Dass so etwas trotzdem gemacht wird, liegt einfach an der Unfähigkeit von vielen Menschen, intellektuell über das Niveau von Schlachtvieh hinauszuwachsen.
Dabke, flysurfer erklärt die Welt.

Das hat immer irgendwie was von der Sendung mit der Maus wenn er schreibt.

flysurfer
Vielflieger
Vielflieger
Beiträge: 6889
Registriert: 14 Mär 2007, 23:20

Re: "Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von flysurfer » 29 Jun 2008, 16:57

Jimmy67 hat geschrieben: Das hat immer irgendwie was von der Sendung mit der Maus wenn er schreibt.
Danke für das Kompliment. Das steigert die Chancen, von mehr als einer verschwindend kleinen Minderheit verstanden zu werden.

hot cup
Flieger
Flieger
Beiträge: 776
Registriert: 05 Apr 2008, 21:29
Arbeitgeber: AUA

Re: "Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von hot cup » 29 Jun 2008, 17:08

flysurfer hat geschrieben:
Jimmy67 hat geschrieben: Das hat immer irgendwie was von der Sendung mit der Maus wenn er schreibt.
Danke für das Kompliment. Das steigert die Chancen, von mehr als einer verschwindend kleinen Minderheit verstanden zu werden.
Klingt komisch, ist aber so :D !

Doctor No
Moderator
Moderator
Beiträge: 2295
Registriert: 12 Feb 2007, 21:26
M/W: M
Wohnort: Leipzig

Re: "Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von Doctor No » 29 Jun 2008, 17:47

@Flysurfer
Ich würde noch den kleinen Aspekt ergänzen, dass selbst wenn der Ölpreis dauerhaft hoch bliebe, dann eben von den westlichen Ländern vermehrt nach Alternativen gesucht werden würde. In diesem Zuge würde dann die Nachfrage nach Öl ebenfalls sinken und damit auch wieder der Preis.
Insofern hast Du vollkommen recht, dass dieses Beispiel vollkommen unrealistisch ist.

flysurfer
Vielflieger
Vielflieger
Beiträge: 6889
Registriert: 14 Mär 2007, 23:20

Re: "Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von flysurfer » 29 Jun 2008, 18:06

Doctor No hat geschrieben:@Flysurfer
Ich würde noch den kleinen Aspekt ergänzen, dass selbst wenn der Ölpreis dauerhaft hoch bliebe, dann eben von den westlichen Ländern vermehrt nach Alternativen gesucht werden würde.
Klar, das braucht allerdings Zeit, wird aber nun - eben Dank des hohen Ölpreises - endlich ernsthaft angegangen. In 50-80 Jahren ist das Öl so oder so weg (und die letzten Tropfen werden sicherlich nicht billig sein), spätestens dann muss man Alternativen parat haben.

epericolososporgersi
Vielflieger
Vielflieger
Beiträge: 2209
Registriert: 21 Feb 2008, 14:56
M/W: M
Wohnort: EDGM

Re: "Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von epericolososporgersi » 30 Jun 2008, 15:57

Ich würde es anders formulieren: Bei Ölpreisen von deutlich über 135 $ funktionieren nur noch gut gemanagte Airlines.

Es ist ein Fehler, wenn man unter dem Eindruck der hohen Preise Aufträge storniert. Denn neue Flugzeuge verbrauchen weniger Kerosin und sind - langfristig - eine wichtige Basis für eine zukunftsorientierte Strategie. Bei der Stornierung von Aufträgen fallen zusätzliche Kosten an. Es muss also Geld ausgegeben werden, ohne dafür eine Gegenleistung zu bekommen.

Das kann im Einzelfall einmal die einzige Alternative sein. Aber langfristig ist dieses Verhalten schädlich.

epericolososporgersi
Vielflieger
Vielflieger
Beiträge: 2209
Registriert: 21 Feb 2008, 14:56
M/W: M
Wohnort: EDGM

Re: "Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von epericolososporgersi » 30 Jun 2008, 16:02

flysurfer hat geschrieben:Klar, das braucht allerdings Zeit, wird aber nun - eben Dank des hohen Ölpreises - endlich ernsthaft angegangen. In 50-80 Jahren ist das Öl so oder so weg (und die letzten Tropfen werden sicherlich nicht billig sein), spätestens dann muss man Alternativen parat haben.
Nein, es wird auch in 100 Jahren noch Öl geben. Aber das Öl wird nicht mehr so verschwendet werden, wie das heute der Fall ist. Kurzfristig wird der hohe Ölpreis einige unschöne Beulen in die Konjunktur und Börsencharts bringen. Langfristig ist er auch eine Chance für Alternativen, die sich bis heute noch nicht gerechnet haben.

Reaktor
Forum-Moderator
Forum-Moderator
Beiträge: 4189
Registriert: 16 Dez 2005, 14:23
M/W: M
Wohnort: HAM / KKC
Kontaktdaten:

Re: "Bei Ölpreis von 135 $ funktionieren Airlines nicht mehr"

Beitrag von Reaktor » 05 Jul 2008, 20:09

SWISS-CHEF FRANZ:
"Airlines können hohe Ölpreise kaum weiterreichen"
FRANKFURT/M. (dpa) - Trotz der weiter steigenden Ölpreise können die Fluggesellschaften ihre höheren Kosten nach Einschätzung von Swiss-Chef Christoph Franz kaum auf die Kundschaft abwälzen. "Auf der Langstrecke holen wir etwa ein Drittel unserer Mehrkosten wieder rein. Doch innerhalb Europas ist dies nur in geringerem Ausmaß oder gar nicht möglich. Hier sind die Preise generell bereits stark unter Druck"
Quelle und weiter:
http://www.aero.de/Airlines_koennen_hoh ... n_6772.htm
geht nicht gibts nicht

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 1 Gast