Tattoo und Lufthansa?

Holly Golightly
Flieger
Flieger
Beiträge: 13208
Registriert: 22 Mai 2005, 18:26

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von Holly Golightly » 18 Jul 2015, 20:09

kch hat geschrieben: ich habe noch ein zweites Tattoo am Oberarm, in der Innenseite, welches ca 3-4 cm über dem Ellbogen endet.

1. Meint ihr, das ich dieses auch kürzen oder entfernen lassen muss? Oder darf ich als Mann bei LH auch ausschließlich lange Hemden tragen? Dann würde ich das beim persönlichen Gespräch nämlich gerne vorschlagen.
2. Kann mir jemand von euch sagen wie lang die Uniformärmel der kurzen Herren Hemden sind, dann kann ich schon mal abmessen, ob man das Tattoo überhaupt sehen würde.
man sieht das Tattoo doch auch bei langärmligen durch den dünnen Stoff durch.
ausserdem rutschen auch kurze Ärmel noch kürzer, wenn du oben am Hatrack herumwurschelst, was du am Tag ca 50 x machen wirst...

kch

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von kch » 19 Jul 2015, 15:15

Danke für die Antworten :)
Folgendes habe ich also jetzt unternommen:
Ich bin jetzt in Laswrbehandlung und lasse mir beide tattoo am Arm entfernen. Am 11.08. habe ich meinen AC Termin und will dort dann Bestätigungsschreiben und Dauer der Behandlung etc. vorzeigen. Ich wäre sowieso erst ab dem 01.01.2016 für die Schulung verfügbar, bis dahin hoffe ich dann beide los geworden zu sein.

Hier im Thread habe ich gelesen, dass die Option des vorzeigens einer Lasertherapie wohl dazu führen soll, das man nicht gleich rausgeworfen wird.
Nun aber noch eine Frage zum AC allgemein: führen die Psychologen immer noch die Rollenspiele durch? Falls ja, kann mir jemand sagen, worauf dabei besonders zu achten ist? Oft scheinen wohl Leute verunsichert zu sein, weil nichts richtig zu sein scheint? Wird dort eher auf stressresistenz und Art und Weise mit problemsituationen umzugehen geachtet? Oder sollte eine richtige Lösung genannt werden?

Ich danke euch jetzt schon mal für antworten und liebe Grüße :)

Kch

delisa
Flieger
Flieger
Beiträge: 46
Registriert: 10 Feb 2015, 20:33
M/W: W

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von delisa » 19 Jul 2015, 19:09

Hey kch,

ich hoffe ich "darf" dir auch antworten, auch wenn es bei mir etwas anders war. Ich war am Freitag beim AC bei Condor (jaja, nicht LH) und nach dem Rollenspiel sagte mir die Dame es ginge gar nicht darum die richtige Lösung zu haben, sondern zu sehen ob du trotzdem geduldig und freundlich etc bleibst ;) Klar, wenn man mit einer super doofen Idee kommt, schießt man sich vlt auch ins Aus, aber davon gehe ich nicht aus ;)

Übrigens: Ich hab dir eine pn bezüglich des Tattoos geschrieben. Weiß aber nicht, ob du sie schon gelesen hast? Ich wollte nur wissen wo du deine Laserbehandlungen hast, ob du zufrieden bist und du die Praxis weiterempfehlen könntest ;)

Viel Erfolg beim AC!

kch

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von kch » 21 Jul 2015, 09:14

Liebe Delisa,

weil ich noch nicht so lange Mitglied in diesem Forum bin, darf ich noch keine privaten Nachrichten lesen. Weiß auch nicht was das soll.
Aber vielen Dank für deine Antwort bezüglich des AC Psychologen Tests. Ich gehe mal davon aus, dass der bei LH nicht extrem viel anders sein wird als bei der Condor.

Zu deiner Frage: Ich habe jetzt hin und her recherchiert bzgl. meiner echt ätzenden Tattoo Situation und mehrere Ärzte, Kosmetiker und Tattoo Studios angerufen, Preise und vor allem auch Laser Geräte verglichen.
Ich muss sagen, die meisten arbeiten mit dem gleichen Laser, so ein Ding das sich YaG-Laser nennt. Den nutzen auch viele Ärzte, die sich mit Thema Ästhetik etc. beschäftigen. Also ich würde es normalerweise jetzt bei einem Tattoo Studio in Dormagen machen lassen. Da bin ich auch mal hin gefahren und habe mir das ganze angeschaut. Preis stimmt, Vertrauen stimmt auch und die Zertifikate hängen an der Wand und sind von jedem Kunden frei lesbar.

Allerdings habe ich zu großen schiss, dass meine Tattoos bis zum Antritt bei LH, selbst wenn sie mich im AC weiterlassen würden (wovon ich nicht ausgehe, auch wenn ich Bescheinigungen der Lasertherapie vorlege, denn viele schreiben hier, dass es keine Gewährleistung für die vollständige Entfernung in einem gewissen Zeitraum gibt, und LH daher auch nicht darauf eingehen wird) nicht weg sind und ich dann eh nicht fliegen kann.
Daher bleibt theoretisch und sehr drastisch für mich nur ein Weg übrig: chirurgische Entfernung, sprich wegschneiden! und da bleiben halt dünne Narben, aber das Tattoo ist dann definitiv weg und das Problem wäre beseitigt. Allerdings ist die Variante teuer und irgendwie für ne Bewerbung auch echt krass. Ich male mir zwar gute Chancen aus, den Bewerbungsprozess zu bestehen, dennoch ist es ein harter Schritt.
Ich denke seit Wochen darüber nach, wie ich das Problem am besten aus dem Weg räumen kann, aber es fällt mir einfach nichts ein, womit ich sowohl mich als auch LH zufriedenstellen könnte..

Ich hoffe du hast bei Condor glück und alles läuft gut für dich. :)

Viele Grüße

carpetbagger
Flieger
Flieger
Beiträge: 3095
Registriert: 28 Jul 2007, 14:45

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von carpetbagger » 21 Jul 2015, 11:16

Bevor hier vollkommen planlos gelasert und geschnitten wird, vielleicht mal im Nachbar-Thread lesen:

posting.php?mode=quote&f=61&p=482681


Es wäre mir sehr neu, wenn Tattoo-Studio-Mitarbeiter in der Lage wären, mit medizinischen Lasern fachgerecht umzugehen. Ob sie es dürfen, steht auf einem anderen Blatt. Inwieweit eine Einwilligung ausreichend ist, will ich von hier nicht beurteilen.

Meine persönliche Meinung: Hände weg.
XXX

delisa
Flieger
Flieger
Beiträge: 46
Registriert: 10 Feb 2015, 20:33
M/W: W

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von delisa » 21 Jul 2015, 18:53

Achso, daran habe ich gar nicht gedacht, dass du die private Nachricht noch nicht lesen kannst.

Ich würde auch sehr vorsichtig sein! Ich habe Stuuuuuuuuunden in der Recherche investiert was man denn machen kann und ich würde dir auch auf jeden Fall einen Arzt empfehlen! Ich weiß gar nicht, ob die Preise bei Kosmetik-Studios etc so viel geringer sind als bei den Ärzten, ABER es ist ein Eingriff!!! Und das würde ich wirklich nur bei einem Mediziner machen! Der Laser zersprengt die Tinte IN DEINEM KÖRPER! Klar, danach kann der Arzt auch nicht viel machen oder den Fluss der Partikel beobachten. Aber ich nehme mal an, dass er schneller Alarm schlägt, wenn die gelaserte Region nicht so aussieht wie sie es soll.

Es ist natürlich deine Entscheidung und dein Körper, aber überleg dir das gut :) :)

Ich bin bei der "Malakoff-Klinik" in Mainz. Ist zwar ne private Schickimicki-Kliniki und daher hatte ich am Anfang Angst, dass es sehr viel teurer sein wird als bei einer "kleinen Hautarztpraxis auf dem Lande". Aber ich hab mehrere Monate verglichen und mir auch Preise von anderen Ärzten eingeholt und sie waren gleich (gut, der eine hat pro Sitzung 10,- weniger gekostet, aber dafür hätte ich auch 50min fahren müssen einfach).

Ich wünsche dir alles Gute und die richtige Entscheidung :)

Liebe Grüße

kch

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von kch » 22 Jul 2015, 14:23

Liebe Delisa,


kein Problem :)
Also ich habe jetzt heute auch nochmal mit einer Klinik gesprochen und den Tipp bekommen, mich in Bochum in einer Klinik zu melden, die einen sogenannten PicoSure Laser benutzen. Dieser entfernt die Tätowierung grundsätzlich in 2-4 Sitzungen. Diese sind zwar erheblich teurer (ca. 400€ und aufwärts, je nach Größe), aber es soll sich wohl definitiv lohnen. Vielleicht informierst du dich auch mal darüber, sollte es dir das Geld wert sein und du mit deiner Behandlung noch am Anfang stehst und willst, dass es schneller geht.

Für mein Vorstellungsgespräch werde ich es jetzt so machen, dass ich dort eine Behandlung mache und dann beim AC einfach Bescheinigungen vorzeige und denen erkläre, dass ich an einer neuen Methode teilnehme und bis zum Lehrgang alles weg sein sollte. Hoffe damit komme ich durch und man bleibt menschlich mit mir :)

Ich wünsche dir jedenfalls auch viel Erfolg und bin mal gespannt wie es jetzt weitergeht und ob ich im AC bestehe... ?(

delisa
Flieger
Flieger
Beiträge: 46
Registriert: 10 Feb 2015, 20:33
M/W: W

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von delisa » 23 Jul 2015, 12:12

kch hat geschrieben:Liebe Delisa,


kein Problem :)
Also ich habe jetzt heute auch nochmal mit einer Klinik gesprochen und den Tipp bekommen, mich in Bochum in einer Klinik zu melden, die einen sogenannten PicoSure Laser benutzen. Dieser entfernt die Tätowierung grundsätzlich in 2-4 Sitzungen. Diese sind zwar erheblich teurer (ca. 400€ und aufwärts, je nach Größe), aber es soll sich wohl definitiv lohnen. Vielleicht informierst du dich auch mal darüber, sollte es dir das Geld wert sein und du mit deiner Behandlung noch am Anfang stehst und willst, dass es schneller geht.

Für mein Vorstellungsgespräch werde ich es jetzt so machen, dass ich dort eine Behandlung mache und dann beim AC einfach Bescheinigungen vorzeige und denen erkläre, dass ich an einer neuen Methode teilnehme und bis zum Lehrgang alles weg sein sollte. Hoffe damit komme ich durch und man bleibt menschlich mit mir :)

Ich wünsche dir jedenfalls auch viel Erfolg und bin mal gespannt wie es jetzt weitergeht und ob ich im AC bestehe... ?(

Das hört sich doch schon zehn mal besser an :) :) Vlt bin ich auch zu übervorsichtig, aber joa... :D

Wow, das ist echt schnell! :) Im Endeffekt ist es ja das gleiche Geld... ob man pro Sitzung mehr bezahlt und dafür 5mal öfter hinmuss oder so ;) Dann bin ich mal gespannt was du berichtest! Hast du schon einen Termin? Und wann ist dein AC? Ich drück dir die Daumen :) :)

Liebe Grüße

kch

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von kch » 23 Jul 2015, 14:40

Hey Delisa,

also ich mache das da jetzt einfach und berichte dann auch wie das da beim Lasern mit dem Spezial-Gerät abgelaufen ist und wie schnell es wirklich geht.
Meinen ersten Termin habe ich am 31.07. zur Beratung und Test-Laserung.
Am 22. August habe ich Samstags um 08:00 Uhr meinen Termin zum AC. Bin jetzt schon echt aufgeregt weil man hier ja doch sehr viel liest und sich Gedanken macht, was man am besten sagen kann etc.
Wie sieht es denn bei dir aus? Bist du jetzt bei der Condor schon angenommen? Welches Modell machst du denn dort bzw. worauf hattest du dich ursprünglich beworben? :)

Viele Grüße

delisa
Flieger
Flieger
Beiträge: 46
Registriert: 10 Feb 2015, 20:33
M/W: W

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von delisa » 23 Jul 2015, 18:12

kch hat geschrieben:Hey Delisa,

also ich mache das da jetzt einfach und berichte dann auch wie das da beim Lasern mit dem Spezial-Gerät abgelaufen ist und wie schnell es wirklich geht.
Meinen ersten Termin habe ich am 31.07. zur Beratung und Test-Laserung.
Am 22. August habe ich Samstags um 08:00 Uhr meinen Termin zum AC. Bin jetzt schon echt aufgeregt weil man hier ja doch sehr viel liest und sich Gedanken macht, was man am besten sagen kann etc.
Wie sieht es denn bei dir aus? Bist du jetzt bei der Condor schon angenommen? Welches Modell machst du denn dort bzw. worauf hattest du dich ursprünglich beworben? :)

Viele Grüße

Ich habe am Dienstag die Zusage bekommen und bin total happy :) Allerdings steht noch das Medical vor mir und da habe ich auch noch Angst, dass ich ein Nein wegen des Tattoos bekomme :( Im Gespräch beim AC hat sie mich zwar gefragt und ich habe es ihr gezeigt und gesagt, dass ich gerade dabei bin es wegzumachen. Darauf sagte sie aber, dass es gut war, dass ich das offen gezeigt habe, da es spätestens beim Arzt (der von der LH ist) entpuppt worden wäre. Da mich das verunsichert hat, habe ich dann rein zum Verständnis gefragt, ob das nun schlimm sei oder nicht und sie sagte "Nene, das ist in Ordnung. Am Bein ist das ja nicht so schlimm und sie könnten auch wenn sie es mal nicht abdecken möchten eine dunkle Strumpfhose anziehen" 8o 8o 8o 8o Ich war total erleichtert und gleichzeitig baff, denn genau das waren meine Argumente letztes Jahr beim AC bei der LH und bei der LH hieß es "Nene, das geht nicht. Wir haben manchmal auch PR-Flüge wie während der WM etc. und da müssen alle wie geklont aussehen (O-Ton) - da müssen sie auch eine helle Strumpfhose anziehen."

Bin trotzdem aufgeregt vor dem Medical... :fear: :fear:


Ich bin mega happy mit der Zusage und ich hoffe es kommt jetzt nicht undankbar, aber die Tatsache, dass der Vertrag nur auf 6Monate befristet ist, macht mich nicht so happy.... Es hieß zwar es besteht die Möglichkeit der Verlängerung. aber nur je nach Bedarf und das wüsste man auch sehr kurzfristig. Die Dame beim AC sagte da müsste nur so etwas wie in Tunesien passieren und schon ist die Chance auf Verlängerung weg (da Condor ne Ferienairlien ist)! 8o ;(

Ich bin mir gerade unsicher, ob ich mich noch bei LH bewerben soll... Das 83%Modell ist ja ein Traum! :D


Wenn du etwas zum Verdecken des Tattoos fürs AC brauchst kann ich dir das "Dermablend" von Vichy empfehlen. Es ist sehr sehr deckend und der Preis ist auch super. So ein Stick kostet 14,- Die guten Camouflage-Produkte sind ja teilweise teurer ;)

Ohje, jetzt habe ich einen Roman geschrieben :sofa:

Liebe Grüße

delisa
Flieger
Flieger
Beiträge: 46
Registriert: 10 Feb 2015, 20:33
M/W: W

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von delisa » 23 Jul 2015, 18:17

Also zur Berichtigung, ich bin eigentlich nicht unsicher, ob ich zur LH will. Denn das will ich auf jeden Fall, nur weiß ich nicht, ob ich jetzt einfach zufrieden sein soll und das nehmen was ich gekriegt habe und die Klappe halten soll... :fear:

Außerdem weiß ich gar nicht, ob ich das "darf". Also ich habe bei Condor ja nichts unterschrieben bisher, aber sobald ich das mache... Ohje! :rolleyes:

Holly Golightly
Flieger
Flieger
Beiträge: 13208
Registriert: 22 Mai 2005, 18:26

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von Holly Golightly » 23 Jul 2015, 18:54

also bei LH sind definitiv keine blickdichten Strumpfhosen erlaubt.
Bei Condor aber, glaube ich, schon! Jedenfalls habe ich die da an Bord schon öfter gesichtet.

kch

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von kch » 24 Jul 2015, 09:36

Hey Delisa,


also ich denke solange du keinen Vertrag bei Condor unterschrieben hast, auch noch alle Türen offen stehen, nur das Ding ist. Bis vor ner Woche konnte man sich bei be-lufthansa noch auf das 83% Modell bewerben, aber die haben den Bewerbungsbutton schon wieder raus genommen. Ich denke die online-Bewerbungsphase ist somit schon wieder vorbei. Man muss das halt immer beobachten, oder sich am besten eine Benachrichtigung im Karriere Cockpit einsetzen lassen, damit man da immer auf dem Laufenden ist. Da dein Vertrag aber nun sowieso auf 6 Monate befristet ist, hast du ja selbst genauso die Möglichkeit, dich bei LH zu bewerben, während deiner Arbeitszeit bei Condor und zum Ende der 6 Monate den Vertrag auslaufen zu lassen, solltest du bei LH angenommen werden. Ich bin ja zur Zeit auch noch berufstätig in einem befristeten Vertrag und sollte mir eine Verlängerung angeboten werden, muss ich mich auch für das eine oder andere entscheiden, mal angenommen LH würde mich nehmen...
Also wenn deine Dame beim AC sagte, es sei in Ordnung. Dann würde ich mir jetzt beim Medical nicht mehr so den mega-Stress machen. Ich denke dann ist das ok.
Ich bin gespannt wie streng es bei mir sein wird, hoffe aber das ich punkten kann, mit der neuen Methode, die deutlich schneller sein soll als die herkömmliche und etwas Zeit bis LG Beginn ab 01.01. habe ich ja Gott sei Dank dann auch noch.
Falls es nicht klappen sollte, muss man es halt einfach nächstes Jahr wieder versuchen, wenn dann alles weg ist. :)
Ich lasse es jetzt wirklich einfach auf mich zukommen.

Dir viel Erfolg beim Medical, wird schon! :)

LG

Marybelle
Flieger
Flieger
Beiträge: 5
Registriert: 31 Jul 2015, 18:37
M/W: W

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von Marybelle » 31 Jul 2015, 18:52

Hi ich bin neu und muss leider auch mit dem wohl schon leidigen Thema anfangen.
War auch beim AC in FFM und es sah gut aus, gut verstanden, war eine der lebhafteren, Englischtest als erstes beendet ohne Schweißtropfen zu vergießen und danach Screening und Tattoo am rechten Unterarm, sofort abgeblitzt. (Das an der Schulter kam gar nicht dran, hoffentlich hätte das nicht auch noch geschadet).
Da ist mir erst mal alles runtergefallen.

Vornherein erstmal, na gut, ich bin natürlich in jeder Hinsicht selber Schuld, habe mich zu sehr auf das mit den langärmeligen Uniformen versteift, dazu kommt dass ich vier kleine Symbole (Karten) habe die alle für sich klein genug wären, aber im Gesamten nicht, habe auch Warnungen in den Wind geschlagen. Na ja man lebt um zu lernen -

Allerdings heißt das nicht dass ich darum gleich akzeptieren kann dass meine Flügel gestutzt und mein Traum beendet sein sollen.. Trotzdem fühle ich mich etwas in der Sackgasse und vielleicht hat jemand einen Vorschlag was nun das Beste wäre.
Sie haben mir gesagt vielleicht bei einer anderen Airline zu versuchen. Das wäre mir ja recht auch wenn LH die erste Wahl war, so wählerisch bin ich nicht, allerdings habe ich kürzlich erst einen Umzug hinter mir und finanzielle nicht gut in der Lage für einen weiteren, zudem habe ich noch eine Arbeitsstelle die ich nicht einfach so kündigen möchte ohne Zusage. Daher käme am ehesten etwas in München oder auch Salzburg in Frage, ich bin in Bayern zu Haus.
Da fand ich allerdings sonst gar nichts..
Selbst bei der Aegean hätte ich es erwogen da die in Athen sitzt wo mein derzeitiger Freund lebt. Er sagte allerdings, als "bekennende" Transsexuelle würde ich in Griechenland keine Stelle finden die nichts mit Prostitution zu tun hat.
Dann bleibt natürlich noch die Tinte wegzumachen, was kostspielig ist und eben auch keine Garantie, allerdings könnte ich es dann wohl unbegrenzt oft erneut versuchen was natürlich das ganze schon viel leichter machen würde..
Würde ich zwar ungern da die ja nicht aus einer Laune heraus entstand sondern für mich schon von Bedeutung ist (und ja das Stechen schon gut gekostet hat..)

Wer hat vielleicht schon Erfahrungen hinter sich? In Unkosten stürzen und wegziehen von allem? Nur wohin.
Lieber abwarten ob eine kleinere Linie in der Nähe wieder einstellt? (Was es sonst so in der Region gibt weiß ich nicht mal sicher..)
Oder doch in den sauren Apfel beißen und tun was man kann um die Jugendsünden loszuwerden um doch noch zumindest eine weitere Chance zu bekommen..?

Vielen Dank im Voraus und entschuldigt den langen Ausbruch..

Senta98
Flieger
Flieger
Beiträge: 3183
Registriert: 06 Apr 2011, 23:30
M/W: W

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von Senta98 » 01 Aug 2015, 01:43

Also ich selbst lasse alles, was der Fliegerei im Weg steht entfernen, aber das musst du für dich entscheiden...
Versuche es jetzt erstmal bei TUIfly (wollte eigentlich noch warten, aber habe die Geduld nicht mehr).

Ich denke, du musst, auch wenn es sehr schwer fällt, Geduld mitbringen, egal, ob du eine Entfernung vornimmst oder nicht.
Für alle Fälle wünsche ich dir alles Gute, das wird schon!!
Nothing is impossible. The word itself says:I´m possible!

Marybelle
Flieger
Flieger
Beiträge: 5
Registriert: 31 Jul 2015, 18:37
M/W: W

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von Marybelle » 01 Aug 2015, 06:02

Kann ich verstehen dass man nicht so lang warten möchte.. :)

Bin Anfang Dreißig und damit zum Anfangen ja schon eher ein älteres Modell, einige Linien nehmen mich schon aufgrund des Alters gar nicht erst. Habe langjährig in der Krankenpflege gearbeitet aber mhh...

TUIFly habe ich mir auch empfehlen lassen aber ich glaub sie stellen sehr selten mal ein, aber wenn man dort auch in und von München aus arbeiten kann wäre es das Warten schon wert.

Wünsche ebenfalls alles Gute und danke.

News
Flieger
Flieger
Beiträge: 7636
Registriert: 31 Okt 2009, 21:24
Kontaktdaten:

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von News » 01 Aug 2015, 10:23

Es bleibt die Frage, wie die Airlines zu deiner Transsexualität stehen, unabhängig von den Tätowierungen.

Marybelle
Flieger
Flieger
Beiträge: 5
Registriert: 31 Jul 2015, 18:37
M/W: W

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von Marybelle » 01 Aug 2015, 14:40

Das treibt mich auch ein wenig um.

Wurde allerdings eingeladen obwohl ich diesen Umstand bekannt gemacht habe - sonst hätte man ja gleich ohne Angabe von Gründen Abfuhr erteilen können.

Ablehnungsgrund dürfte es zwar keiner sein, das wäre diskriminierend, es müsste also schon was anderes gefunden werden oder eben keine Gründe angegeben. Hierzulande rechne ich mir aber noch ganz gute Chance aus.. UAE und sowas sähe da schon ganz anders aus.

Ich glaube kaum dass ich da die Erste wäre. Man kennt es mir ja auf keine Weise an. Bin ja schon mit allem fertig, umwandlungstechnisch. In Österreich und Frankreich gabs das ja immerhin schon ohne weiteres. Wäre sogar gute PR, meiner Meinung nach.

Wie sieht es denn mit eventueller schrecklicher Narbenbildung nach Tattooentfernung aus.. Dürft das sein? Meine sind ja nicht soo groß aber leider eher massiv.

carpetbagger
Flieger
Flieger
Beiträge: 3095
Registriert: 28 Jul 2007, 14:45

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von carpetbagger » 02 Aug 2015, 02:28

Gibt es bei LH und AF nicht bereits mehrere Transsexuelle als FB?
XXX

Marybelle
Flieger
Flieger
Beiträge: 5
Registriert: 31 Jul 2015, 18:37
M/W: W

Re: Tattoo und Lufthansa?

Beitrag von Marybelle » 02 Aug 2015, 07:05

Gibt es mit Sicherheit.
Darum geht es mir ja auch eigentlich nicht. :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste