Vorraussetzungen Medical Hörtest

Flip_
Flieger
Flieger
Beiträge: 156
Registriert: 25 Mai 2010, 09:08
M/W: M

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von Flip_ » 05 Sep 2010, 18:51

Beim Medical wird übrigens auch ein Hörtest gemacht (Schalldichte Kabine, Kopfhörer aufsetzen, Piepstöne hören und Knopf drücken). Und der Doc, der dich dann untersucht, macht auch nochmal einen "Hörtest" bzw. einen Flüstertest.

MB0472
Flieger
Flieger
Beiträge: 13
Registriert: 30 Aug 2010, 07:58

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von MB0472 » 06 Sep 2010, 17:45

An wen kann ich mich denn da wenden was die Kriterien betrifft ? Gibt es da bei der Lufthansa Ansprechpartner ?

Herzlichen Dank vorab !

777-200ER
Flieger
Flieger
Beiträge: 51
Registriert: 22 Aug 2010, 21:02
M/W: W

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von 777-200ER » 06 Sep 2010, 17:53

MB0472 hat geschrieben:An wen kann ich mich denn da wenden was die Kriterien betrifft ?
MB0472 hat geschrieben:Hörverlust links = ca. 96 %.
TinkaC hat geschrieben:Sorry, aber Du hast leider keine Chance..
thxbeitrag

Tut mir leid, aber du bist fluguntauglich.

jela
Ground
Ground
Beiträge: 127
Registriert: 19 Dez 2010, 15:51
Wohnort: FRA

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von jela » 10 Jan 2011, 15:59

Nun hole ich doch glatt dieses Thema mal wieder nach oben

Ich habe im Februar mein Medical und bin beidseitig schwerhoerig, trage auch Hoergeraete. Es ist eine leichte bis mittelschwere Schwerhoerigkeit die seit Geburt besteht. Ich kann auch ohne kleinem Mann im Ohr noch hoeren, aber seit ich in grossen Hoersaaelen studiert habe, faellt es mir mit Hoergeraeten einfach leichter mich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Ich habe mein Defizit auch schon der Psychologin im Gespraech vorgetragen, welche danach ganz perplex war, weil sie damit am Ende des Gespraechs wohl nicht gerechnet hat bzw es nicht mal bemerkte. Sie hat mir nach dem AC schliesslich auch das OK fuer das Weiterkommen gegeben und da stellt sich fuer mich die Frage, nachdem ich einige kleine Beitraege ueber Hoerverlust und Eignungstauglichkeit hier gelesen habe, inwieweit ich ueberhaupt eine Chance habe das Medical zu bestehen...(obwohl die Psychologin davon Bescheid wusste?!)

Es geht allerdings nicht um die Flugtauglichkeit, sondern lediglich um die Schicht-und Bildschirmtauglichkeit als Check0In Agent.

Vielleicht weiss diesbezueglich ja jemand etwas Genaueres.

Vielen Dank
Jela
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

FRA1

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von FRA1 » 10 Jan 2011, 16:05

jela hat geschrieben:Nun hole ich doch glatt dieses Thema mal wieder nach oben

Ich habe im Februar mein Medical und bin beidseitig schwerhoerig, trage auch Hoergeraete. Es ist eine leichte bis mittelschwere Schwerhoerigkeit die seit Geburt besteht. Ich kann auch ohne kleinem Mann im Ohr noch hoeren, aber seit ich in grossen Hoersaaelen studiert habe, faellt es mir mit Hoergeraeten einfach leichter mich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Ich habe mein Defizit auch schon der Psychologin im Gespraech vorgetragen, welche danach ganz perplex war, weil sie damit am Ende des Gespraechs wohl nicht gerechnet hat bzw es nicht mal bemerkte. Sie hat mir nach dem AC schliesslich auch das OK fuer das Weiterkommen gegeben und da stellt sich fuer mich die Frage, nachdem ich einige kleine Beitraege ueber Hoerverlust und Eignungstauglichkeit hier gelesen habe, inwieweit ich ueberhaupt eine Chance habe das Medical zu bestehen...(obwohl die Psychologin davon Bescheid wusste?!)

Es geht allerdings nicht um die Flugtauglichkeit, sondern lediglich um die Schicht-und Bildschirmtauglichkeit als Check0In Agent.

Vielleicht weiss diesbezueglich ja jemand etwas Genaueres.

Vielen Dank
Jela

Ich DENKE, dass dem wohl nichts entgegenstehen SOLLTE, da Du ja am Boden keine DAUERBESCHALLUNG hast- ok, schon- aber eben nicht wie Triebwerksgeräusche, sondern eben anderer Art.
Ich kenne vom Sehen her in FRA auch einen, der auf beiden Ohren Hörgeräte hat- scheint doch also zu gehen und KEIN Ausschlusskriterium am Boden zu sein?

Holly Golightly
Flieger
Flieger
Beiträge: 13234
Registriert: 22 Mai 2005, 18:26

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von Holly Golightly » 10 Jan 2011, 17:19

jela hat geschrieben:
Ich habe mein Defizit auch schon der Psychologin im Gespraech vorgetragen, welche danach ganz perplex war, weil sie damit am Ende des Gespraechs wohl nicht gerechnet hat bzw es nicht mal bemerkte. Sie hat mir nach dem AC schliesslich auch das OK fuer das Weiterkommen gegeben und da stellt sich fuer mich die Frage, nachdem ich einige kleine Beitraege ueber Hoerverlust und Eignungstauglichkeit hier gelesen habe, inwieweit ich ueberhaupt eine Chance habe das Medical zu bestehen...(obwohl die Psychologin davon Bescheid wusste?!)

Es geht allerdings nicht um die Flugtauglichkeit, sondern lediglich um die Schicht-und Bildschirmtauglichkeit als Check0In Agent.
Ich sehe es eher so, dass du bevorzugt eingestellt wirst wegen Behindertenquote.
Mach dir keine Gedanken wg dem Medical!

FRA1

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von FRA1 » 10 Jan 2011, 17:33

Ja, wie Holly schon schreibt- mach Dir mal keine zu grossen Gedanken......

Und "Behindertenquote" kann schon sein- eben zu DEINEM "Vorteil". :)

jela
Ground
Ground
Beiträge: 127
Registriert: 19 Dez 2010, 15:51
Wohnort: FRA

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von jela » 10 Jan 2011, 18:03

Gehoert habe ich auch schon von einigen, dass das tragen von Hoergeraeten gar keine so grosse Seltenheit ist bei der LH. Am Boden und bei der Technik habe ich schon einige "Faelle" gesehen und sogar schon 2x an Board. Ich habe schon sehr gute Geraete, die auch Nebengeraeusche ausblenden, wie zb die Dauerbeschallung von Triebwerken, welche ja fast mit der Dauerbeschallung von Gaesten vergleichbar waere :whistle: Ich fliege oft, und hab manchmal das Gefuehl, das ich die FB besser verstehe als sie mich :)

Naja, am 3.2 habe ich meinen Termin, werde dann ja alles erfahren. Hab mir nur Gedanken gemacht, weil die Psychologin es wusste, und mir demnach gleich ne Absage geben koennen, bevor sie die LH Medical Gelder verschwendet....

Behindertenquote bekommt man aber meines Wissens nur, wen man dies auch per Behindertenausweis bestaetigt hat und das hab ich GANZ bestimmt nicht. Ich bin nicht mal 20% eingeschraenkt...naja, ichhoff dann auf die Quote ;)
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

FRA1

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von FRA1 » 10 Jan 2011, 18:11

Na dann einfach UMSO BESSER FÜR DICH!

Und ich denke, dann sollte auch alles klar gehen???

Jedenfalls alles Gute von meiner Seite aus!!!

jela
Ground
Ground
Beiträge: 127
Registriert: 19 Dez 2010, 15:51
Wohnort: FRA

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von jela » 03 Feb 2011, 15:31

So, komme gerade ganz frisch vom Medical zurueck und es gibt seitens der Aerztin keinerlei Bedenken wegen der Hoergeraete. Ich habe sie, rein Interessehalber, auch gefragt wie es mit der Flugtauglichkeit aussehen wuerde - auch das ist kein Problem, wenn man sehr gute Hoergeraete traegt, die die Nebengeraeusche gut ausblenden. Sicherheitshalber habe ich meinen Hoerbefund (Hoerkurve mit und ohne Hoergeraete) eingereicht und dieser wurde auch dankend behalten und wird natuerlich meiner Akte beigefuegt. Das positive OK fuer den Lehrgangsbeginn habe ich und nun ist mir wirklich ein grosser Stein vom Herzen gefallen! :pueh:

Ha, ich freue mich so, nun kann es am Montag unbeschwert mit dem Lehrgang losgehen! :D :baeh: :brav:
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

samoa
Moderator
Moderator
Beiträge: 2179
Registriert: 03 Jul 2006, 20:01
M/W: W

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von samoa » 03 Feb 2011, 15:37

Vielen Dank jela, dass du uns das Ergebnis mitgeteilt hast.
Wünsche dir viel Erfolg für deinen neuen Job am Check-in :)

jela
Ground
Ground
Beiträge: 127
Registriert: 19 Dez 2010, 15:51
Wohnort: FRA

Re: Starke Hörschwäche auf einem Ohr: Ausschluss?

Beitrag von jela » 03 Feb 2011, 15:53

Das ist jawohl selbstverstaendlich! Das Tragen von Hoergeraeten ist immer noch so ein kleines "Tabuthema" gerade, wenn man noch jung ist. Ich habe hier verzweifelt nach einer Antwort zu diesem Thema gesucht, aber keine gefunden. Nun soll es anderen Bewerbern mit gleichen Einschraenkungen nicht so ergehen wie mir und sie koennen mit einem besseren Gefuehl ins Medical gehen...steht zu euren kleinen Helfern ihm Ohr! :)
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

jenny86
Flieger
Flieger
Beiträge: 52
Registriert: 08 Sep 2011, 16:45
M/W: W

Hörtest

Beitrag von jenny86 » 06 Okt 2011, 18:09

Hallo,
wie viel % Hörverlust darf man eigentlich als FB haben?
Könnte man da theoretisch auch schummeln? :D
lg

daschilein
Flieger
Flieger
Beiträge: 1
Registriert: 29 Aug 2013, 01:39
M/W: M

Re: Vorraussetzungen Medical Hörtest

Beitrag von daschilein » 29 Aug 2013, 01:58

Ich würde auch gerne das Thema Hörgeräte nochmal hervorholen.
Habe mich ebenfalls bei der LH beworben und wurde auch sofort zum persönlichen Telefongespräch eingeladen. Seit meiner Geburt habe ich auf beiden Seiten eine Hörschwäche von ca 50 %. Dieser Verlust wird jedoch durch die neusten Geräte die gerade auf dem Markt erhältlich sind, behoben, so dass ich eigtl zu 100 % alles höre. Meine Angst ist trotzdem da, nicht genommen zu werden. Wäre dies ein Ausschlusskriterium? Immerhin höre ich im Flugzeug trotz der störgeräusche sehr gut (werden gut ausgeblendet. Selbst wenn das Gerät ausfallen würde, was in meinen 19 Jahren noch nicht passiert ist, würde ich ja noch "einigermaßen" was verstehen und könnte noch von Lippen ablesen! Leider konnte ich zu diesem Thema nur sehr wenig herausfinden. Manche schreiben es geht trotzdem, andere hingegen bezweifeln es!
Würde mich sehr über eine Antwort freuen :)

ciel
Flieger
Flieger
Beiträge: 1743
Registriert: 01 Aug 2010, 15:08

Re: Vorraussetzungen Medical Hörtest

Beitrag von ciel » 29 Aug 2013, 08:55

Eine verbindliche Antwort wird dir hier keiner geben können, da müsstest du beim medizinischen Dienst nachfragen. Ich weiß aber, dass es einzelne Kollegen gibt, die mit Hörhilfen fliegen, allerdings haben die das Hörgerät erst während ihrer Tätigkeit bekommen.
Ob man trotz Hörgerät eingestellt wird, kann ich dir nicht sagen. Könnte mir aber vorstellen, dass das sehr restriktiv gehandhabt wird, wie bei vielen anderen gesundheitlichen Einschränkungen auch. So darf man z.B. mit Bandscheibenvorfall oder Diabetes Typ 2 weiterfliegen, wird aber mit diesen Vorerkrankungen nicht eingestellt.

Trotzdem viel Glück!

spatoby
Flieger
Flieger
Beiträge: 1
Registriert: 27 Sep 2015, 10:14

Re: Vorraussetzungen Medical Hörtest

Beitrag von spatoby » 20 Okt 2015, 16:26

Hallo Zusammen,

ich habe eine wichtige Frage zum Medical (Berwerbung Flugbegleiter) wegen meiner Hörgeräte.

Ich musste extra zur LH HNO-Ärztin, damit diese beurteilen kann, ob ich flugtauglich bin.
Nach einem längerem Gespräch und einem weiteren Hörtest meinte sie: Meine Hörgeräte sind super, aber sie empfiehlt es nicht in einer Lärmbelasteten Umgebung zu arbeiten. Das gibt sie jetzt so an den Flugarzt weiter.

Nächsten Montag habe ich dann nochmal ein Gespräch mit dem Arzt und dabei geht es dann um ja oder nein.

Gibt es hier jemand, der trotz Hörgeräte seinen 1. Medical zum Flugbegleiter bestanden hat?

Wenn ihr sonst noch Tipps für mich habt, gerne her damit :)

Dankeschön

Holly Golightly
Flieger
Flieger
Beiträge: 13234
Registriert: 22 Mai 2005, 18:26

Re: Vorraussetzungen Medical Hörtest

Beitrag von Holly Golightly » 21 Okt 2015, 19:58

spatoby hat geschrieben:Hallo Zusammen,

ich habe eine wichtige Frage zum Medical (Berwerbung Flugbegleiter) wegen meiner Hörgeräte.

Ich musste extra zur LH HNO-Ärztin, damit diese beurteilen kann, ob ich flugtauglich bin.
Nach einem längerem Gespräch und einem weiteren Hörtest meinte sie: Meine Hörgeräte sind super, aber sie empfiehlt es nicht in einer Lärmbelasteten Umgebung zu arbeiten. Das gibt sie jetzt so an den Flugarzt weiter.

Nächsten Montag habe ich dann nochmal ein Gespräch mit dem Arzt und dabei geht es dann um ja oder nein.

Gibt es hier jemand, der trotz Hörgeräte seinen 1. Medical zum Flugbegleiter bestanden hat?
ich fürchte, das wird nichts. Leider bis du als FB enormen Lärm ausgesetzt. Wir haben sogar Ohrenstöpsel von der Firma gestelllt, um unsere Ohren zu schützen auf dem Vorfeld...
Ich habe auch noch nie von einem gehört, der bereits bei Einstellung mit Hörgerät durchgekommen ist.

Bitte halte uns auf dem Laufenden, wie es weiterging...

Viel Glück!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast