Rücken, Bandscheibenvorfall, Skoliose, Hohlkreuz

WannaBeSteward
Flieger
Flieger
Beiträge: 9
Registriert: 29 Aug 2013, 13:39

Skoliose

Beitrag von WannaBeSteward » 01 Okt 2013, 20:28

flyforyoursmile hat geschrieben:Hallo....wenn du untauglich bist musst du nachweisen warum. Grund dafür: du hast eine fliegerärtzliche Untersuchung, es könnte sein dass auf grund deiner Militäruntauglichkeit auch eine fliegerärztliche Untauglichkeit gegeben ist, muss aber nicht so sein. es gibt einige Kollegen, welche untauglich sind aber trotzdem fliegertauglich sind.
Grössenlimits gibt es bei OS nicht mehr, also einfach bewerben und vielleicht klappt es ja
Ich war bei der Stellung/Musterung wegen einer Skoliose (S-förmige Wirbelsäule) und Hausstauballergie untauglich. Zusätzlich habe ich eine leichte Glaskörpberablösung, die aber regelmäßig vom Augenarzt kontrolliert wird und bei der letzten Untersuchung (zirka vor 3 Wochen) hat er gemeint es ist alles OK und ich hab Sehschärfe 100%. Ich mach hald auch so gut wie keinen Sport, deshalb klopft manchmal mein Herz etwas schneller wenn ich jetzt zum Beispiel in einem Wohnhaus über die Treppen in den 2. Stock laufe. Aber an das sollte man sich ja gewöhnen, wenn man arbeitet..

Nun zu meiner Frage: Macht Hausstauballergie und Skoliose fluguntauglich?
(Wenn ich einen Schnupfen habe und meine Nase verstopft ist, dann hab ich hald auch Probleme mit dem Ohrendruck. Ansonsten normalerweise nicht. Zumindest hatte ich bei meinen letzten Flügen keine Probleme.)

jenny86
Flieger
Flieger
Beiträge: 52
Registriert: 08 Sep 2011, 16:45
M/W: W

Re: Rücken, Bandscheibenvorfall, Skoliose, Hohlkreuz

Beitrag von jenny86 » 17 Feb 2014, 13:46

Hallo ihr Lieben,

weiß jemand von euch ob ein Flachrücken schlimm ist?Bin ich deswegen fluguntauglich?
Ich habe nie deswegen irgendwelche Probleme gehabt.
Bitte um eure Antworten :fear:

lg jenny

Flyingnina
Flieger
Flieger
Beiträge: 33
Registriert: 24 Mär 2017, 19:28
Arbeitgeber: Lufthansa
M/W: W
Wohnort: Köln

Skoliose

Beitrag von Flyingnina » 26 Apr 2017, 20:43

Ganz aktuell:)

Ich war gestern beim Medical in FRA, habe eine Skoliose und bin flugtauglich!:)
Den Grad meiner Skoliose weiss ich leider nicht ,dürfte aber nicht so viel sein. Um die 7 Grad vielleicht.
Habe ihm davon berichtet, dass ich als Kind viel Krankengymnastik gemacht habe, heute noch viel Sport mache und nie Schmerzen habe, er hat drauf geschaut und meinte es wär alles in Ordnung:)

Victoria1705
Flieger
Flieger
Beiträge: 2
Registriert: 19 Jan 2018, 17:59

Bewerbung bei LH Medical

Beitrag von Victoria1705 » 20 Jan 2018, 17:15

Hallo ihr lieben!
Ich hoffe ich habe nicht zum tausendsten mal das gleiche gefragt.. bin ganz neu hier und habe nicht gefunden.
Vielleicht kann mir jemand helfen in Form von Antworten oder entsprechenden Link.

Ich möchte mich schon seit 2 Jahren bei der LH bewerben, leider hab ich mir vor knapp 2 Jahren beim Triathlon oder Wasserski (war zu der Zeit echt sehr sportlich) einen Bandscheibenvorfall L5/S1 zugezogen.
Dieser drückte seitdem immer auf den Ischias, keine Lähmungen, keine Taubheit.
Doch war das Laufen die Hölle... Der Traum Flugbegleiter zu werden war somit geplatzt.
In den 2 Jahren hab ich so gut wie alles getan um wieder Fit zu werden: Physio (Krankengymnastik), PRT's, Psychotherapie (in Form von Enspannungstherapie, Schmerztagebuch führen), Medizinische Betreuung (keine krassen Medikamente wie Morphium oder so).

Nichts hat geholfen, also hab ich 3 Top Neurochirurgen um Rat gefragt: Alle 3 haben mir eine Minimal-invasive Op empfohlen.
So habe ich mich dann vor 4 Monaten auch dazu entschieden und seitdem bin ich wieder Top Fit.
Ich kann wieder joggen, reiten, snowboarden, etc.

Jetzt meine Frage:
Soll ich es direkt lassen mich zu bewerben??

Ich habe Angst beim Medical durchzufallen wegen der blöden Bandscheiben Op und der Behandlung vor der Op beim Psychotherapeut.

Kann ich wohl möglich beim LH Medical Center anrufen und fragen oder geben sie dort keine Auskunft dazu?

Ganz viele liebe Grüße! :)

News
Flieger
Flieger
Beiträge: 7743
Registriert: 31 Okt 2009, 21:24
Kontaktdaten:

Re: Bewerbung bei LH Medical

Beitrag von News » 22 Jan 2018, 11:27

Victoria1705 hat geschrieben:
20 Jan 2018, 17:15


Jetzt meine Frage:
Soll ich es direkt lassen mich zu bewerben??

Ich habe Angst beim Medical durchzufallen wegen der blöden Bandscheiben Op und der Behandlung vor der Op beim Psychotherapeut.

Kann ich wohl möglich beim LH Medical Center anrufen und fragen oder geben sie dort keine Auskunft dazu?
Versuche es einfach, eine telefonische Auskunft zu bekommen und teile uns die Reaktion bitte mit.
Viel Glück!

Victoria1705
Flieger
Flieger
Beiträge: 2
Registriert: 19 Jan 2018, 17:59

Re: Rücken, Bandscheibenvorfall, Skoliose, Hohlkreuz

Beitrag von Victoria1705 » 22 Jan 2018, 15:05

Hallo :)
Heute Vormittag habe ich beim LH Medical Center nachgefragt und davon unabhängig noch bei einem Fliegerarzt der auch Lizenzen für FB vergibt.
Also generell was Operationen in dem Bezug betrifft ist, aus welchem Grund diese erfolgt sind.
Und das ist egal ob es nun Knie, Rücken, Fuß, etc. war.
Man sollte gar keine gesundheitlichen Einschränkungen durch die Op haben.
Zum Thema Rücken dürfen zum Beispiel keine Lähmungen mehr bestehen.
Dann wird wohl noch geguckt/entschieden, ob so etwas in 5-6 Jahren noch einmal passieren kann.
Zum Beispiel durch Fehlhaltungen die man vorher schon hatte, also vor der Op.
Oder eher nicht, da die Op durch einen Unfall/Überbelastung erfolgen musste.

Generell wenn man keine Einschränkungen hat bekommt jeder eine Chance.

Die Dame vom LH Medical Center war super nett mit den Worten: "Bewerben Sie sich, sonst werden Sie es irgendwann bereuen es nicht gemacht zu haben."

News
Flieger
Flieger
Beiträge: 7743
Registriert: 31 Okt 2009, 21:24
Kontaktdaten:

Re: Rücken, Bandscheibenvorfall, Skoliose, Hohlkreuz

Beitrag von News » 22 Jan 2018, 19:42

Victoria1705 hat geschrieben:
22 Jan 2018, 15:05
Hallo :)
Heute Vormittag habe ich beim LH Medical Center nachgefragt und davon unabhängig noch bei einem Fliegerarzt der auch Lizenzen für FB vergibt.
Also generell was Operationen in dem Bezug betrifft ist, aus welchem Grund diese erfolgt sind.
Und das ist egal ob es nun Knie, Rücken, Fuß, etc. war.
Man sollte gar keine gesundheitlichen Einschränkungen durch die Op haben.
Zum Thema Rücken dürfen zum Beispiel keine Lähmungen mehr bestehen.
Dann wird wohl noch geguckt/entschieden, ob so etwas in 5-6 Jahren noch einmal passieren kann.
Zum Beispiel durch Fehlhaltungen die man vorher schon hatte, also vor der Op.
Oder eher nicht, da die Op durch einen Unfall/Überbelastung erfolgen musste.

Generell wenn man keine Einschränkungen hat bekommt jeder eine Chance.

Die Dame vom LH Medical Center war super nett mit den Worten: "Bewerben Sie sich, sonst werden Sie es irgendwann bereuen es nicht gemacht zu haben."
thxbeitrag

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast