*Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Fluggi
Flieger
Flieger
Beiträge: 11
Registriert: 28 Mär 2010, 15:14

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Fluggi » 21 Mai 2011, 10:13

ich hatte gestern mein medical

ich kann euch sagen,eine gute orientierung ist von vorteil das war gestern nicht so meine stärke und ich bin gestern gern mal öfter in die falsche richtung zu den verschiedenen zimmern gelaufen.. wobei hörtest, sehtest und ekg schön beieinander liegen, das war gut

zum medical: du bekommst einen zettel am empfang und fühlst einen dieser zettel aus.. mit name, adresse.. adressen deiner ärzte.. evtl. schon vorgekommene krankheiten etc. .. dann wirst du aufgerufen, bei mir kam gleich der labortest dran.. dann geht es immer weiter mit den stationen.. also wie schon gesagt hör,seh,egk und lungentest! alles in allem, super nette ärzte ! zum schluss, konnte ich noch zum feedbackgespräch.. musste aber nicht, nur wenn ich eben wollte !

ich hoffe das hat euch jetzt einen kleinen einblick zum jetzigen stand, des medical gegeben

grüße

laura_08
Flieger
Flieger
Beiträge: 2
Registriert: 31 Jan 2011, 10:58
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von laura_08 » 23 Mai 2011, 13:03

Halli Hallo,
Ich weiss das dieses Thema bestimmt schon oft aufgerollt wurde und diesbezüglich schon viele Fragen gestellt wurde. Mich würde interessieren ( nicht das ich was zu befürchten hätte, nur interessehalber ) ob bei dem Medical der Lufthansa für Flugbegleiter automatisch ein Drogentest auf THC im Blut gemacht wird? Oder wird dies nur im Urin gecheckt? Ich bedanke mich jetzt schonmal für die Antworten :)
Grüße laura_08

Mary84
Flieger
Flieger
Beiträge: 227
Registriert: 13 Mär 2011, 23:25

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Mary84 » 23 Mai 2011, 14:01

Mich würde auch nochmal interessieren, wird man noch gewogen, gemessen, gibt es eine körperliche Untersuchung?
Wird einem in den Mund geschaut? Zähne Kontrolliert?
Das hört man ja immer wieder :/
Hat jemand noch mal einen genauen Ablauf die vor kurzem beim Medical waren?
Lieben Dank

News
Flieger
Flieger
Beiträge: 7668
Registriert: 31 Okt 2009, 21:24
Kontaktdaten:

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von News » 23 Mai 2011, 14:08

Mary84 hat geschrieben:Mich würde auch nochmal interessieren, wird man noch gewogen, gemessen, gibt es eine körperliche Untersuchung?
Wird einem in den Mund geschaut? Zähne Kontrolliert?
Das hört man ja immer wieder :/
Hat jemand noch mal einen genauen Ablauf die vor kurzem beim Medical waren?
Lieben Dank
Reichen Dir die letzten 260 Berichte in diesem Thread nicht, um den Ablauf nachzuverfolgen?

FRA1

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von FRA1 » 23 Mai 2011, 14:17

Mary84 hat geschrieben:Mich würde auch nochmal interessieren, wird man noch gewogen, gemessen, gibt es eine körperliche Untersuchung?
Wird einem in den Mund geschaut? Zähne Kontrolliert?
Das hört man ja immer wieder :/
Hat jemand noch mal einen genauen Ablauf die vor kurzem beim Medical waren?
Lieben Dank

Um es wirklich GANZ KURZ zu machen: Ich beantworte einfach mal ALLE DEINER FRAGEN MIT "JA!", vielleicht hilft das ja schonmal weiter- ansonsten wie NEWS schon geschrieben hat: Einfach mal die Berichte hier durchforsten!!!

Viel Spass dabei...

Mary84
Flieger
Flieger
Beiträge: 227
Registriert: 13 Mär 2011, 23:25

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Mary84 » 23 Mai 2011, 14:20

Danke FRA 1 !!!
:bussi:

FRA1

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von FRA1 » 23 Mai 2011, 14:26

Mary84 hat geschrieben:Danke FRA 1 !!!
:bussi:

Gern geschehen. Für Details solltest Du dann hier aber nochmal reinschauen, wenn noch Fragen offen sind!

Mary84
Flieger
Flieger
Beiträge: 227
Registriert: 13 Mär 2011, 23:25

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Mary84 » 23 Mai 2011, 14:38

Mach ich ;) :D

Giulia
Flieger
Flieger
Beiträge: 15
Registriert: 26 Mai 2015, 09:40
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Giulia » 30 Jul 2015, 00:59

Hallo Zusammen :winken:

ich möchte mal einen aktuellen Bericht über den Ablauf des Medicals bei der LH verfassen, da mein Medical gestern in MUC war.

Mein Termin war bereits um 7:30, vor lauter Aufregung war ich schon um viertel vor sieben am FOC. Nachdem ich meinen Besucherausweis am Empfang erhalten habe, durfte ich die heiligen Hallen betreten :D da der medizinische Dienst erst um 7:30 öffnet, stand ich noch etwas im Treppenhaus am Fenster und beobachtete die Flugzeuge auf dem Rollfeld :tanzen: als es dann endlich halb acht war, betrat ich die Praxisräume. Am Empfangstresen erhielt ich zwei Zettel, die ich im Wartebereich ausfüllen sollte. Der erste war eine Einverständniserklärung für einen HIV-Test, der zweite ein Anamneseboge mit Frage zu meiner Gesundheit, dem beruflichen/schulischen Werdegang etc. Danach fing die eigentlich Untersuchung an: zu erst wurde mir Blut abgenommen und ich wurde mit einem Becher für die Urinprobe ausgestattet. Dann ging es für mich zum Hörtest; hier sitzt man in einer schalldichten Kabine und muss immer einen Knopf drücken, sobald man einen Ton hören kann. Anschließend wurde ich zum EKG geführt, dieses dauerte gefühlt 2 Minuten. Im gleichen Raum wurde meine Lungenfunktion gemessen, ich wurde gewogen und gemessen. Nach kurzer Wartezeit war der Sehtest dran. Da ich eine Brille trage, jedoch nur -0,25 Dioptren, wurde der Test mit Brille ausgeführt. Man muss sagen wo bei Kreisen die Öffnung ist, Rot-Grün-Test etc. Anschließend hatte ich mein Arztgespräch. Die Ärztin war super super freundlich! Wir besprachen den Anamnesebogen und sie ging meinen Impfpass durch. Sie hörte meine Lunge und mein Herz noch einmal ab, danach musste ich verschiedene Balance Übungen machen. Abschließend wurde mir die Impfung gegen Gelbfieber verabreicht und ich musste noch 20 Minuten im Wartebereich Platz nehmen, um sicher zu gehen, dass ich die Impfung vertrage. Danach konnte ich die Praxis verlassen :) insgesamt war ich so ab meinem Termin 2,5 Stunden dort.

Jetzt heißt es warten auf den heiß ersehnten Brief!

mary_land
Flieger
Flieger
Beiträge: 11
Registriert: 30 Sep 2015, 00:10

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von mary_land » 30 Sep 2015, 13:50

Muss man sich beim Messen tatsaechlich bis auf den Slip ausziehen? Hatte gehoffe, dass man da vielleicht noch einen cm dazuschummeln kann oder so :D

Giulia
Flieger
Flieger
Beiträge: 15
Registriert: 26 Mai 2015, 09:40
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Giulia » 10 Okt 2015, 09:36

Meine Jeans durfte ich zum Messen anbehalten, aber Schuhe natürlich runter :baeh:

nettynell
Flieger
Flieger
Beiträge: 38
Registriert: 27 Sep 2015, 23:47
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von nettynell » 27 Okt 2015, 15:22

Hallo ihr Lieben :winken:

dank eurer Erfahrungsberichte war ich nicht so aufgeregt vor dem Medical. Daher möchte auch ich kurz berichten, wie es bei mir lief und so vielleicht der einen oder anderen die Sorgen nehmen :)

Ich fliege zwar bald ab Frankfurt, aber da momentan so viele FBs eingestellt werden, waren alle Medical-Termine in FRA belegt und so bin ich kurz mal nach Hamburg geflogen :) Das war die beste Entscheidung, denn schon am Telefon waren alle viel freundlicher und geduldiger und so sollte es auch während des Medicals sein. Ich hatte meinen Termin um 9 Uhr - Öffnungszeiten sind nur von 9-12 Uhr - und war kurz nach 11 schon fertig, inklusive Wartezeit nach der Gelbfieberimpfung.

Ich musste, wie hier schon öfters berichtet wurde, erst ein Formular über meine bisherigen Krankheiten, Unfälle, Schlafprobleme etc ausfüllen und nach einer kurzen Wartepause ging es weiter. Auf einem Laufzettel wurden alle Stationen abgehakt - erst Urinprobe, dann Blutabnahme, dann Größe/Gewicht, Ruhe-EKG und Lungenfunktionstest, dann Seh- und Hörtest und schließlich eine Besprechung beim Arzt.

Ich hatte das Gefühl, bei mir lief alles schneller und einfacher, als manche zuvor berichtet haben. Z.B. wurde ich nach meiner Größe gefragt aber nicht gemessen (sieht man mir also die 1,64m an? Ich hätte gedacht, das wird nachgemessen...). Ich wurde samt aller Klamotten gewogen und dann wurden pauschal und meiner Meinung nach großzügig drei Kilo abgezogen. Die weiteren Tests verliefen auch sehr gut, alle waren wirklich freundlich und ich habe zwischendurch auch viele Fragen gestellt, weil ich wissen wollte, was gerade gemessen wird und was die Ergebnisse bedeuten. Beim Ruhe-EKG musste ich nur meinen Pulli ausziehen, BH und Hose durfte ich anbehalten.

Am besten war aber das Arztgespräch! Ich habe schon lange nicht mehr so einen freundlichen, sympathischen, entspannten Arzt gehabt, der alles mit mir durchgegangen ist, hier und da einen Witz gemacht und die Stimmung gelockert hat. Dann durfte ich mich bis auf die Unterwäsche ausziehen, einmal beweisen, dass ich bei durchgestreckten Beinen mit den Händen auf den Boden komme und er hat nochmal Rachen, Ohren, Wirbelsäule gecheckt und Arme, Bauch, Knie abgeklopft.

Abschließend meinte er dann, das sieht alles sehr gut aus und da dürfte es keine Probleme geben. Die Blutergebnisse würden einen Tag später auch da sein und wenn kein HIV nachgewiesen wird (und da befürchte ich nichts :) ) dann wäre das Ergebnis flugtauglich, weil man alles andere, was mit Blutwerten nicht stimmt auch gut behandeln kann. Also bin ich positiv gestimmt und warte Ende der Woche auf meine Flugtauglichkeitsbescheinigung.

Zum Schluss gab es noch eine Gelbfieberimpfung und ich musste 20 Minuten im Warteraum bleiben, um sicherzugehen, dass ich die Impfung gut vertragen habe. Dann durfte ich gehen und einen wunderschönen Flug zurück genießen <3

Fazit: Der medizinische Dienst in HAM ist vergleichsweise überschaulich, die Mitarbeiter sehr freundlich und trotz des Hin- und Rückfluges mit Bahnfart etc. empfand ich es als sehr stressfrei und angenehm. Also zögert nicht, nach HAM zu fliegen, wenn die Termine in FRA belegt sind. Zumal das Flugticket ja gestellt wird und man so nochmal fliegen darf :)

Holly Golightly
Flieger
Flieger
Beiträge: 13208
Registriert: 22 Mai 2005, 18:26

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Holly Golightly » 27 Okt 2015, 17:43

thxbeitrag

chaPitre
Flieger
Flieger
Beiträge: 35
Registriert: 15 Aug 2015, 04:29
M/W: M

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von chaPitre » 27 Okt 2015, 23:05

Hätte ich das mal in FRA erlebt... Dafür habe ich nette Leute kennengelernt :)

jolielia
Flieger
Flieger
Beiträge: 14
Registriert: 04 Dez 2015, 00:29

*Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals LH FRA*

Beitrag von jolielia » 06 Jan 2016, 16:57

Hallo,

ich hatte heute mein Medical in Frankfurt bei Lufthansa und wollte für alle die es interessiert mal einen aktuellen Erfahrungsbericht verfassen:

Den Termin hatte ich um 8:00 Uhr, ich war allerdings schon um halb acht dort, was schlussendlich nur zu meinem Vorteil war.
Hingekommen bin ich per Sbahn und dann zu Fuß weiter, das ging wirklich total schnell und unkompliziert.

Nachdem ich mich angemeldet hatte, ging es dann nämlich auch direkt schon los.

Ich nahm in einem Wartebereich Platz, füllte dort ein Formular zu Vorerkrankungen und allgemein körperlichem Zustand aus und wurde dann nach und nach zu den einzelnen Untersuchungen in verschiedene Räume gerufen.
Die Untersuchungen waren alle so, wie schon beschrieben, also Augentest, Hörtest, EKG, Blutabnahme und Urinabgabe, Lungenfunktionstest und schlussendlich das Gespräch mit dem Arzt und dort die ärztliche Untersuchung.

Hörtest
Den Hörtest habe ich als wirklich sehr einfach empfunden, und das, obwohl ich da vorher etwas Angst hatte, denn vor ein paar Jahren wurde ich mal am Ohr operiert und habe seitdem das Gefühl, dass das eine Ohr nun nicht mehr ganz so gut hört wie früher. Aber die nette Dame beim Test meinte, es wäre alles wunderbar.
Beim Test wurde übrigens erst das eine und dann das andere Ohr getestet in so fern, dass man immer einen Knopf drücken musste, wenn man etwas hört. Die Töne gingen von ganz hoch bis ganz tief, also immer nacheinander ein anderer Ton, der sich oft schon mit einem zischen ankündigt.

Sehtest
Den Sehtest fand ich dafür ein weing schwieriger, ich hatte meine Brille nicht dabei. Hier muss ich jedoch dazu sagen, dass ich nur 0,5 Dioptrien habe und die Brille eh nur mal in der Uni oder beim Fernsehschauen benutze.
Am Ende meinte die Dame aber auch, dass alles in Ordnung sei und ich die Brille zumindest beim Fliegen gar nicht benötigen würde.
Bei diesem Test wurden auch die Augen nacheinander und am Ende nochmal gemeinsam getestet. Man schaut auf ein Bild in dem sich 4 Reihen von Kreisen befinden und dann sucht man sich eine Reihe, die man gut sehen kann (bei mir war es die vorletzte) aus und beschreibt wo genau die Kreise jeweils eine Öffnung haben.

EKG
Hier mussste ich mich bis auf Socken und Unterhose ausziehen und wurde zuerst gewogen und gemessen.
Dann legte ich mich auf eine Liege und bekam diese Gummidinger auf den Oberkörper angebracht.
Das ganze dauerte nichtmal 10 min. und alles keine große Sache.

Lungenfunktionstest
Hier musste ich 3 mal in ein Röhrchen pusten (nur mit dem Mund atmen) und es auch beim Einatmen benutzen.
Die Dame erklärte mir, dass man so feste und lang wie man kann reinpusten soll, und das klappte dann auch alles ohne Probleme.

Ärztliches Gespräch und Untersuchung
Der Arzt sah sich meine Testergebnisse an und meinte alles ist in Ordnung.
Dann fragte er mich ein paar Sachen zB
Ob ich schon einen Abschluss habe, ob ich Sport mache, welchen Sport, ob ich Vorerkrankungen habe, nach meinem Impfpass...
(Mir fällt leider grade nicht mehr ein, was er noch gefragt hat, aber es war wirklich nur ein sehr kurzes Gespräch und es wurde auch nicht von ihm hinterfragt bzw. groß kommentiert)
Anschließend sollte ich mich bis auf die Unterwäsche und Socken frei machen für die ärztliche Untersuchung.
Hier klopfte er zuerst meinen Rücken ab, ich sollte tief ein und ausmatmen und dann sollte ich mich nach vorne beugen und versuchen an meine Zehen zu kommen.
Danach sollte ich die ausgestreckten Arme nach vorne halten und die Augen schließen (Gleichgewichtstest).
Danach drehte ich mich um und er schaute in meinen Mund und meine Ohren. Dann legte ich mich auf eine Liege. Hier hörte er mein Herz ab und tastete meinen Bauch ab. Dann hebte er leicht meine Beine hoch und schlug mit einem Hämmerchen auf meine Knie um die Reflexe zu testen.

Ja und dann war ich auch schon fertig. Das Ganze dauerte max. 10 Minuten.
Der Arzt meinte ich sei im jetzigen Zeitpunkt gesund und er würde sich demnächst noch die Blutwerte ansehen und sich, falls da etwas wäre, mit mir in Verbindung setzen.
Er meinte aber, es sehe alle sehr gut aus und er sehe kein Problem meinen Lehrgang zu beginnnen. Außerdem wünschte er mir alles Gute.

Schlussendlich muss ich sagen, dass ich vor dem Medical ein bisschen Angst hatte, beim Medical selbst aber alle super nett und freundlichen waren und alles total schnell ging. Zwar muss man zwischen den einzelnen Untersuchungen warten, aber ich hatte ein Buch dabei (Würde ich jedem empfehlen) und deshalb war das auch kein Problem.

Dadurch dass ich schon um halb acht angefangen hatte war ich dann auch schon um 10 Uhr fertig.

Hätte ich mich noch impfen lassen, hätte es wohl nochmal meine halbe Stunde länger gedauert, aber das werde ich noch nachholen, da ich heute leichte Halsscherzen hatte, und die Dame meinte, die Impfung wäre bei bester Gesundheit zu empfehlen, da man sonst schnell mal 2 Wochen flach liegen könne.

So jetzt hoffe ich, dass mit meinem Blut alles ok ist und die ZUP auch bald bestätigt wird und freue mich dann den Lehrgang im März zu starten! :)

kathysteel
Flieger
Flieger
Beiträge: 6
Registriert: 21 Mär 2015, 17:17
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals LH *

Beitrag von kathysteel » 11 Jan 2016, 17:40

jolielia hat geschrieben: Hätte ich mich noch impfen lassen, hätte es wohl nochmal meine halbe Stunde länger gedauert, aber das werde ich noch nachholen, da ich heute leichte Halsscherzen hatte, und die Dame meinte, die Impfung wäre bei bester Gesundheit zu empfehlen, da man sonst schnell mal 2 Wochen flach liegen könne.
'
Hi Jolielia, danke für deinen ausführlichen Beitrag.


Wie unterschiedlich die Aussagen sind.
War letzten Dienstag in HAM beim Medical und hatte noch starken Husten von meiner vorigen Erkältung. Hab extra vorher angerufen das ich noch nicht ganz fit bin und mir wurde gesagt das dies kein Problem ist und vermerkt wird.
Obwohl ich in der Praxis einen Hustenanfall hatte und fix und fertig danach war wurde ich geimpft. Mir wurde nur gesagt das ich die nächste Wochen kein Sport machen darf, keine Sauna etc..
Bis auf den Muskelkater meines Lebens hab ich die Impfung auch gut weg gesteckt. Daran bin ich aber selber schuld- war zwei Tage später Bowlen was ich niemals als Sport angesehen habe.
Dank der Impfung hab ich am nächsten Tag aber jeden Muskel gemerkt den man dabei benutzt... :wall:


:brr: Das hier das Thema Medical und Erkältung mehrfach angesprochen wurde:

Ich hatte schon etwas Angst, dass ich von der LH kein ok bekomme da ich auf Grund des Hustens zu hohen Blutdruck hatte und meine Lungenleistung miserabel war. Zudem sah ich auch nicht besonders fit aus.
Letztendlich hat es nichts ausgemacht aber die Tage danach waren schrecklich und ich hab es total bereut das ich hin bin. (Verschieben wäre bei mir nur möglich gewesen wenn ich den Lehrgang auch verschoben hätte.)
Daher mein Rat an die die überlegen leicht kränklich zum Medical zu gehen:
Macht es nur wenn es zeitlich nicht anders geht und sagt dem Arzt sofort Bescheid!

Moro
Flieger
Flieger
Beiträge: 16
Registriert: 07 Dez 2015, 02:46
Arbeitgeber: Transavia
M/W: M
Wohnort: MUC

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Moro » 26 Jan 2016, 19:05

Hat jemand schon das "neue Verfahren zur Flugtauglichkeit" in München machen müssen (seit Ende letzten Jahres in Kraft getreten)?

Ich hab alle Tests bei meinem Hausarzt/Facharzt machen müssen, d.h. laut den Berichten wäre jetzt nur noch das ärztliche Gespräch fällig, allerdings sagte man mir der Termin dauere 1,5 Stunden, das Gespräch wurde in den Berichten allerdings auf 10 Minuten geschätzt.

Haben Sie mir nur eine solange Zahl gesagt, weil ich ggf. solange warten muss oder gibt es "neue Tests", die ich noch bestehen muss?

Zebra21
Flieger
Flieger
Beiträge: 73
Registriert: 11 Jan 2016, 18:04
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Zebra21 » 27 Jan 2016, 20:47

Mein Erfahrungsbericht zum Medical.

Ich hatte mein Medical um 8:00 in FRA beim Medizinischen Dienst. Obwohl ich schon um 7:30 dort war, saßen bereits 5 Leute im Warteraum.
Ich musste zuerst zum Hörtest. Kopfhörer aufsetzen und wenn man den Ton hört auf den Knopf drücken. Das war absolut kein Problem. Mein Mann sagt schon immer ich höre Flöhe husten :D !

Danach kam der Sehtest. Ich muss sagen davor hatte ich ein wenig Bammel. Es wurden beide Augen getestet. Einmal am Refraktometer die Dioptrien und die Hornhautverkrümmung ausgemessen und dann musste ich an einem anderen Gerät die offenen Kreise bestimmen ( ist der Kreis oben offen so ist das 12 Uhr .... also die Kreise ablesen wie eine Unr ). Danach kam noch Rot-Grün Sehen, räumliches Sehen ( Kreuze in einer Reihe, ein Kreuz sticht dabei hervor ) und nochmals ein Test mit einem Kleinen Quadrat im großen Rechteck. Aber nein alles im grünen Bereich. Obwohl ich Kontaktlinsen trage ( nicht erlaubt während dem Sehtest ) habe ich alles bestanden.

Danach ging es zum Labor. Dort wurde Blut abgenommen. Chemie, Blutbild und HIV Test.

EKG und Lungenfunktionstest war der nächste Schritt. Dort wurde ich auch gewogen und vermessen. Tja und was soll ich sagen, plötzlich war ich nur noch 168,4cm anstatt 169cm groß, dafùr 55Kg. Aber was soll's..... ich erfülle die Anforderungen!
EKG war die leichteste Übung. Der Lungenfunktionstest war ein wenig schwierig. Tief Luft holen und kräftig in ein Röhrchen pusten bis das Gerät piepst, danach durch das Röhrchen nochmals Luft holen. Das habe ich auch beim zweiten Mal nur genügend hingekriegt, aber mal unter uns.... um 5:45 aufstehen und ohne Frühstück ..... so früh morgens habe ich noch nicht genügend Power für solche sportliche Ereignisse :whistle: !

Danach musste ich über 1 Stunde auf den Arzttermin warten. Zum Glück hatte ich mir eine Wasserflasche und ein Brötchen eingepackt. Das kann ich Euch nur empfehlen!

Das Arztgespräch war in 20 Minuten erledigt. Es wurde über Impfungen informiert und auch gecheckt ob ich alle Impfungen ausreichend erhalten habe.... ich hatte mehr als erfordlich erhalten. Die Ärztin sprach mich auch auf meine Lungenfunktion an, sagte aber auch dass ich einen so zierlichen und schmalen Brustkorb hätte, dass sie es nicht verwunderlich findet, dass da auch keine riesige Lunge drin ist. Ich habe ihr gesagt, ich hätte mit dieser Lunge schon erfolgreich den Kilimanjaro bestiegen und hatte während der ganzen Zeit keine Probleme. Sie hat das auch gleich so neben den Test geschrieben!
Danach wurde noch der Blutdruck und Puls gemessen, Bauch und Rücken abgeklopft, Lunge abgehört und noch in die Ohren geschaut. Ein Teil des Labors war auch schon fertig und sie hat mir sofort gesagt ich sei flugtauglich.

Bitte nehmt Euch was zum Essen und zum Trinken mit. Wenn man nüchtern ( und das schon um 8:00 ) hingehen muss, kann es sehr lange dauern bis es was zu Essen gibt. Hört auf die Durchsagen des Lautsprechers. Obwohl ich den Hörtest bestanden hatte.... die Durchsagen waren manchmal echt eine Herausforderung! Merkt Euch in welchen Flur ihr als nächstes gehen müsst. Blauer, Roter, Grüner Flur.... die Farbe des Flurs findet Ihr an der Sockelleiste! 8o

Und noch was zur Kleidung. Die meisten waren sehr locker gekleidet in Jeans und Pullis. Ich hatte eine normale beige Hose und eine schwarze Bluse an. Die Haare hatte ich hochgesteckt. Ich war sicher ein wenig overdressed in der ganzen Runde, aber lieber so als das Gegenteil.
Amor est pretiosior auro. Liebe ist kostbarer als Gold.
( Cato Major )

carpetbagger
Flieger
Flieger
Beiträge: 3095
Registriert: 28 Jul 2007, 14:45

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von carpetbagger » 28 Jan 2016, 09:13

Moro hat geschrieben:Hat jemand schon das "neue Verfahren zur Flugtauglichkeit" in München machen müssen (seit Ende letzten Jahres in Kraft getreten)?

Ich hab alle Tests bei meinem Hausarzt/Facharzt machen müssen, d.h. laut den Berichten wäre jetzt nur noch das ärztliche Gespräch fällig, allerdings sagte man mir der Termin dauere 1,5 Stunden, das Gespräch wurde in den Berichten allerdings auf 10 Minuten geschätzt.

Haben Sie mir nur eine solange Zahl gesagt, weil ich ggf. solange warten muss oder gibt es "neue Tests", die ich noch bestehen muss?

Wie muss man sich das vorstellen? Die Untersuchung wird ausgelagert?

Wer trägt eigentlich die Kosten einer solchen Untersuchung und wie hoch sind diese?
XXX

Moro
Flieger
Flieger
Beiträge: 16
Registriert: 07 Dez 2015, 02:46
Arbeitgeber: Transavia
M/W: M
Wohnort: MUC

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Moro » 28 Jan 2016, 10:54

Genau, zu min. in München wird das aus Kostengründen ausgelagert. In dem PDF stand, dass die Ärzte die Rechnung (einfacher Ärztesatz) an die Lufthansa schicken sollen. Viele Ärzte haben da die Augen gerollt und gefragt, ob es der Lufthansa schon so schlecht geht 8)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast