*Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Twiggy
Flieger
Flieger
Beiträge: 4441
Registriert: 09 Aug 2006, 17:50
Arbeitgeber: LH
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Twiggy » 29 Okt 2010, 16:31

Holly_Golightly hat geschrieben:
DenTal hat geschrieben:Das erinnert mich hier alles an die Musterung :D
Nur ohne die Kniebeuge :sofa:
*lol* also ich meine ich musste damals im Medical sogar ein paar Kniebeugen vorführen :D ;)
Words are very unnecessary...

IB1984
Flieger
Flieger
Beiträge: 12
Registriert: 30 Jul 2010, 09:39
M/W: M

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von IB1984 » 29 Okt 2010, 19:23

kann mir bitte jemand sagen wie lange ungefähr das ganze dauert ? :)

Freiburgerin
Flieger
Flieger
Beiträge: 3
Registriert: 09 Nov 2010, 22:33

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Freiburgerin » 09 Nov 2010, 22:38

Hey,

ich habe eigentlich keine große Angst vor dem Medical, da ich gesund bin.
Jedoch habe ich immer Probleme mit meinem Kreislauf bei Impfungen und habe panische Angst vor dem Blutabnehmen, sodass das noch nie bei mir gemacht wurde, sondern immer nur bei meiner Zwillingsschwester.
Wieviel Blut wird da abgenommen? Ist das nur mit einem Pixen in den Finger oder mit der Nadel im Arm?

Würde mich sehr freuen, wenn jemand antworten würde.

Grüße

samoa
Moderator
Moderator
Beiträge: 2179
Registriert: 03 Jul 2006, 20:01
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von samoa » 09 Nov 2010, 23:46

Wenn ich mich recht erinnere, wurden bei mir 3 Ampullen Blut abgenommen (immerhin wird auch allerlei getestet).
Das ganze konnte man im sitzen machen und die Arzthelfin hat auch vorher gefragt, ob man anfällig ist.

giraffe2811
Flieger
Flieger
Beiträge: 29
Registriert: 29 Aug 2010, 16:45
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von giraffe2811 » 15 Nov 2010, 22:21

Hallo Freiburgerin

Also bei mir war es auch das erste mal Blutabnehmen überhaupt. Dir wird das Blut aus der Armbeuge abgenommen, davon merkt man aber nichts. Dauert auch nicht lange, die sind da ja Profis und machen das zig-mal am Tag :)
Ich kann auch nicht besonders gut mit Blut und habe einfach weggeschaut und alles war paletti. Mach dich auf jeden fall nicht verrückt!
Das Problem mit dem Impfen kenne ich übrigens auch und ich habe mein Medical auch bestanden, also Kopf hoch, das schaffst du!

Liebe Grüße

ninetta
Flieger
Flieger
Beiträge: 698
Registriert: 24 Jul 2010, 09:59
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von ninetta » 06 Dez 2010, 18:44

IB1984 hat geschrieben:kann mir bitte jemand sagen wie lange ungefähr das ganze dauert ? :)
Ich hatte den Termin um 11 und obwohl sie gesagt haben, wir sollen uns bis 16 Uhr freihalten war ich um 13 uhr schon fertig...ähnliches habe ich auch schon von vielen anderen gehört, also gar so lange, wie sie sagen, braucht es normalerweise nicht. Bei mir eben 2 Stunden...
Wer nicht vom Fliegen träumt, dem wachsen keine Flügel (Robert Lerch)

snoopy_81
Flieger
Flieger
Beiträge: 52
Registriert: 19 Nov 2010, 19:29
Arbeitgeber: LH
M/W: M

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von snoopy_81 » 08 Dez 2010, 05:18

hallo,

ich hatte mein medical in fra gestern und es lief wie folgt ab:
erst fragebogen ausfüllen
blutabnahme (1 ampulle)
urinprobe
vermessen, wiegen, ruhe ekg
sehtest
hörtest
warten warten warten *g*
arztgespräch (der fragebogen wurde kurz besprochen, dann ausziehen bis auf unterhosen und socken; der arzt hat sich den rücken angeschaut, ich würde abgehört, dann musste ich mich auf den rücken legen und der Bauch wurde abgeklopft, blutdruck gemessen -fertig)
da mein ergebnisse alle direkt da waren hat der arzt sofort gesagt dass alles ok ist und ich flugtauglich bin :o)

das wars. war von 11-15 Uhr da. Kann euch nur raten etwas zu Essen und zu trinken mitzunehmen. Nach der Blutabnahme dürft ihr nämlich direkt wieder Essen und trinken.

viel glück & erfolg an alle :)

Vorstadthelden
Flieger
Flieger
Beiträge: 108
Registriert: 24 Jul 2010, 14:10
Arbeitgeber: Lufthansa
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Vorstadthelden » 15 Dez 2010, 13:43

Hallo ihr lieben.

so ich hatte gestern mein medical für checkin in frankfurt.

Es lief wie folgt ab:

- Fragebogen ausfüllen
- Blutabnahme - 2 Ampullen
- Urinprobe
- Sehtest
- Hörtest
Das alles hatte ich nach 35 min fertig.

Letzter Punkt auf der Tagesordnung : Arztgespräch.
Da musste ich 45 min warten aber das Gespräch an sich hatte nur 10 Minuten gedauert.
Meine Blut-und Urinwerte waren schon da, darüber haben wir dann kurz gesprochen und die Ärztin hat dann noch Herz und Lunge abgehört und Blutdruck gemessen.

Dann war ich schon fertig.
Sooo und am 24. Januar geht es dann los.
Liebe Grüße

Sisi
Ground
Ground
Beiträge: 35
Registriert: 06 Dez 2010, 22:05
Arbeitgeber: LH
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Sisi » 15 Dez 2010, 15:00

Hallo Vorstadthelden,

danke für deinen Beitrag, das hat mir hier noch gefehlt, habe im Januar mein Medical für CI und habe hier im Forum noch nichts darüber gefunden.

Ich habe da noch eine andere Frage, hast du dein Vertrag schon zugeschickt bekommen? Wenn ja wie lange hat es gedauert von zusage bis erhalt der Unterlagen?

Danke und LG
Sisi

lh408
Ground
Ground
Beiträge: 17
Registriert: 24 Okt 2010, 14:58
M/W: M

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von lh408 » 16 Dez 2010, 20:33

Sisi hat geschrieben:Hallo Vorstadthelden,

danke für deinen Beitrag, das hat mir hier noch gefehlt, habe im Januar mein Medical für CI und habe hier im Forum noch nichts darüber gefunden.

Ich habe da noch eine andere Frage, hast du dein Vertrag schon zugeschickt bekommen? Wenn ja wie lange hat es gedauert von zusage bis erhalt der Unterlagen?

Danke und LG
Sisi
Ich glaube den Arbeitsvertrag bekommt man erst zugeschickt, wenn die ZUP positiv verlaufen ist. Mich würde aber interessieren, wann man den Arbeitsvertrag zugeschickt bekommt, wenn man bereits eine gültige ZUP hat. :kratz:

snoopy_81
Flieger
Flieger
Beiträge: 52
Registriert: 19 Nov 2010, 19:29
Arbeitgeber: LH
M/W: M

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von snoopy_81 » 17 Dez 2010, 06:58

Sisi hat geschrieben:Hallo Vorstadthelden,

danke für deinen Beitrag, das hat mir hier noch gefehlt, habe im Januar mein Medical für CI und habe hier im Forum noch nichts darüber gefunden.

Ich habe da noch eine andere Frage, hast du dein Vertrag schon zugeschickt bekommen? Wenn ja wie lange hat es gedauert von zusage bis erhalt der Unterlagen?

Danke und LG
Sisi
Also ich habe hier im Forum schon öft gesehen, dass der Lehrgangsvertrag ca. 2-3 Wochen vor Lehrgangsbeginn rausgeht....
Ich warte auch drauf, wobei ich erst zum 01.02. anfange.... dauert wohl noch bis MItte Januar, bis ich Post bekommen ;)

Sisi
Ground
Ground
Beiträge: 35
Registriert: 06 Dez 2010, 22:05
Arbeitgeber: LH
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Sisi » 17 Dez 2010, 09:43

Hallo snoopy_81,

bevor hier Mißverstaändinsse aufkommen, bei dem Erfahrungsbericht von Vorstadthelden handelt es sich um ein Bericht für Check In, das läuft etwas anders als bei FB, müssen ja schließlich nicht für Flugtauglich erklärt werden ;)
Und anscheinend ist das auch bei den Unterlagen so, am Telefon wurde mir gesagt "wird ihnen in den nächsten Tagen zugeschickt" und nun warte ich schon 2 Wochen drauf...hmmmm :kratz: würde mich nun interessieren ob es den anderen auch so geht oder ob bei mir was schief lief (unser Briefträger verwechselt nämlich gerne mal 3 Straßen hier aus der Umgebung miteinander ?( )

snoopy_81
Flieger
Flieger
Beiträge: 52
Registriert: 19 Nov 2010, 19:29
Arbeitgeber: LH
M/W: M

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von snoopy_81 » 17 Dez 2010, 10:26

Sisi hat geschrieben:Hallo snoopy_81,

bevor hier Mißverstaändinsse aufkommen, bei dem Erfahrungsbericht von Vorstadthelden handelt es sich um ein Bericht für Check In, das läuft etwas anders als bei FB, müssen ja schließlich nicht für Flugtauglich erklärt werden ;)
Und anscheinend ist das auch bei den Unterlagen so, am Telefon wurde mir gesagt "wird ihnen in den nächsten Tagen zugeschickt" und nun warte ich schon 2 Wochen drauf...hmmmm :kratz: würde mich nun interessieren ob es den anderen auch so geht oder ob bei mir was schief lief (unser Briefträger verwechselt nämlich gerne mal 3 Straßen hier aus der Umgebung miteinander ?( )
achso, ok dann sorry dass ich mich eingemischt habe ;)

lg
^^

Aroundtheworld
Flieger
Flieger
Beiträge: 103
Registriert: 20 Sep 2008, 20:07
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Aroundtheworld » 22 Feb 2011, 19:54

Ich hatte heute am 22.02. mein Medical bei LH.
Ich kann euch nur empfehlen früh da zu sein, umso schneller seit ihr fertig.
Mein Termin war um 11:00, war aber bereits um 10:30 da und konnte sofort beginnnen.

Man bekommt einen Plan in die Hand gedrückt, der die einzelnen Stationen anzeigt.
Zunächst geht es zum Blutabnehmen (hat nicht wehgetan, die sind wirklich sehrrr geübt!!). Anschließen Urin abgeben.
Dann auf zum nächsten Warteraum. Beim Hörtest wird man aufgerufen. Dann kam der Sehtest. Zum Glück bekommt man direkt danach immer ein Feedback. Erleichterung pur! Dann geht es zum EKG. Mann muss sich frei machen. Zunächst wird man gewogen und gemessen und dann wird das EKG geschrieben. Feedback der Arzthelferin. Alles ok :-) !
Dann anziehen und noch ein Lungenfunktionstest.
Letzte Station ist dann bereits die Ärztin. Also auf den Weg machen und dem Plan folgen ;-)
Zunächst findet ein sehhrr ausführliches Gespräch statt und dann wieder ausziehen.
Und man wird sehr INTENSIV untersucht - Schilddrüse, Haut, Gleichgewicht, Blutdruck, Bauch wird abgetastet, Rachen und Zähne, Ohren, Rücken und Nacken usw. !
Und das wars dann auch schon!
Wenn man Glück hat liegen die Blutwerte bereits vor, ansonsten hofft man dass man von LH in den nächsten sieben Tagen keinen Brief erhält. Das wäre dann eine schlechte Nachricht!

Holliwut
Flieger
Flieger
Beiträge: 525
Registriert: 25 Dez 2008, 08:02

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Holliwut » 26 Feb 2011, 08:46

Hallo Ihr Lieben,

auch ich möchte kurz meine Erfahrungen vom Medical zum besten geben. Da in FRA leider kein Termin mehr frei war bzw nur sehr kurz vor meinem Lehrgang, habe ich mich entschieden nach HAM zu fliegen und dort mein Medical zu machen.
Den Flieger um 7 Uhr genommen und auch rechtzeitig in HAM gelandet. Anschließend zur LH Basis gefahren und dort den Perso gegen einen LH AUsweis getauscht.

An der Rezeption angekommen erstmal den Impfpass abgegeben und den Anamnese Bogen ausgefüllt. Ihr werdet dort einfach gefragt ob und welche Vorerkrankungen ihr hattet oder welche Familienmitglieder von euch wie erkrankt sind. Den Bogen abgegeben konnte man auch direkt in der Wartezone Platz nehmen. In HAM ist es so das dort einige Bewerber sitzen und nach und nach kommen immer ein paar Arzthelferinnen raus und schauen auf den Laufzettel den man bekommen hat, welche DInge noch erledigt werden müssen. Bei mir war die Reihenfolge wie folgt:

1. Blutabnahme
2. Urinprobe (die wird einfach vom Klo aus in so eine Art Klappe reingestellt und dann von der anderen Seite entnommen
3. Sehtest/Hörtest
4. EKG/Lungenfunktionstest
5. Gespräch beim Arzt

Zu meinem Seh und Hörtest muss ich sagen das ich da wohl ein wenig gewackelt habe weil ich auf dem linken Ohr etwas schlechter gehört habe. Der Rest ist eigentlich ziemlich einfach und das Gespräch beim Arzt war auch sehr locker. Man wurde dort noch auf die nötigen Impfungen hingewiesen und am konpletten Körper abgetastet.

Ende vom Lied: FLugtauglich sofern die noch ausstehenden Blutwerte nix anderes sagen.

Das wars auch schon. Braucht also keine Angst haben.

LG und schönes Wochenende an euch alle.

wingcom
Flieger
Flieger
Beiträge: 9
Registriert: 07 Mär 2011, 11:30
M/W: M

Re: Lehrgang ab 24.03.2011

Beitrag von wingcom » 12 Mär 2011, 22:02

@vivo: hier ein kurzer bericht meins medicals.. vllt hilfts dir ja auch wenns sicher schon genug erfahrungsberichte gibt :)
sooo... hab am freitag mein medical gehabt und es ist echt nicht schlimm gewesen :)
vor allem hat es bei weitem nicht so lange gedauert wie ich dachte.. bin eine halbe stunde früher
dagewesen sprich 1030 und war um 1145 wieder draußen.. ;)
am anfang musst ich einen fragebogen ausfüllen auf dem ich angaben zu früheren erkrankungen,
essverhalten, schlafverhalten, impfungen, arztadressen etc machen musst. den dann wieder vorn
abgegeben und dann ab ins labor blutabnehmen und urinprobe.... danach gings ohne pause direkt
zum hörtest.. man sitzt da in einer schalldichten kabine und muss einen knopf drücken sobald man
einen ton im kopfhörer hört.allerdings kann man da bescheißen weil die frau die töne immer direkt
nach dem letzten drücken einspielt wer also einfach im 3 sekunden takt drückt bekommt ein gutes ergebnis^^
aber wehe irgendwer macht das und behauptet dann ich hätts vorgeschlagen wenns auffliegt^^
als nächstes kam das ruhe ekg wo man sich obenrum freimachen und auf eine liege legen muss
und messdioden mit saugnäpfen verpasst bekommt.. die waren schon unangenehm vor allem als sie
wieder abgemacht wurden.. manche von den ringen hab ich immer noch^^ im gleichen raum wird man
auch vermessen und gewogen und der lungenfunktionstest wird gemacht bei dem man durch eine
röhre ein und ausatmen muss so tief man kann. als das erledigt war wurde ich sofort schon zum arzt
gerufen der mit mir ein bisschen geredet hat und mich dann (in boxershorts und socken) untersucht
hat... also abtasten, abhören, reflexe testen, rachen und ohren... war allerdings nicht sehr umfangreich,
meine op berichte meiner knie ops und meinen impfpass wollte er gar nicht sehn.. er hat sich dann noch
meine anderen testergebnisse angeschaut sprich ekg, lufu und blutbild und meinte schon es wär alles ok
sofern im sehtest nichts mehr auffallig ist.. den durft ich dann danach noch machen wobei dieser test
auch schnell gemacht ist.. ein paar mal die fünfte reihe mit kreisen die an unterschiedlichen stelle offen sind
entziffern, rot/grün schwäche test fertig:) achso eins noch: achte drauf dass auf deinem zettel den du am empfang
bekommst alles richtig geschrieben ist.. bei mir war der nachname UND das geburtsjahr falsch^^

KimMiriam
Flieger
Flieger
Beiträge: 2
Registriert: 27 Feb 2011, 22:15
M/W: W

Re: Lehrgang ab 24.03.2011

Beitrag von KimMiriam » 15 Mär 2011, 15:57

@vivo
ich war gestern beim medical und nach 2 stunden vovon ich warscheinlich eine gewartet hab war ich wieder drausen
absolut kein problem
das schlimmste für mich war das blutabnehmen^^haha
und sonst wars noch so n sehtest wie beim führerschein..
n hörtest .. (wenns piept n knopf drücken)
lungenvolumentest( in so n ding so fest reinblasen wie s geht)
und n ruhe ekg..
dann noch ne ärztliche untersuchung.. eig nur den fragebogen durchgehn.. und dann noch so n bisl unterduchen hald.. nix besondres
und bei diesen ganzen sachen muss man ja eig nich viel selber machn..
brauchst keine angst haben is voll easy
haha
bis zum 24. dann
tschauiii

bouquineuse.
Flieger
Flieger
Beiträge: 14
Registriert: 30 Sep 2010, 19:07

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von bouquineuse. » 23 Mär 2011, 19:54

Hallo ihr,
hatte heute mein Medical in Frankfurt. Es ging relativ schnell (ca. 10.30 - 12.30 Uhr) und alle waren sehr nett, auch wenn mal was nicht auf Anhieb geklappt hat. Der Ablauf war genauso wie hier schon tausend Mal beschrieben:

1. Fragebogen über eventuelle vorherige Krankheiten ausfüllen (ihr müsst unter anderem auch angeben, wie euer Appetit, Durst, Schlaf, etc. ist. Man soll hier angeben: gut, normal, selten, Probleme, etc. und nicht einfach nur "ja" hinschreiben :depp: :) ) + Adresse Hausarzt und Zahnarzt + Zettel unterschreiben, dass ihr mit einem HIV-Test einverstanden seid
2. Blutabnahme und Urinprobe (die Arzthelferin, die die Blutabnahme macht, ist super - hab nichts gemerkt und zumindest bis jetzt keinen blauen Fleck bekommen)
3. Sehtest
Den Sehtest habe ich nur ohne Sehhilfe (Kontaktlinsen) machen müssen/dürfen. Erst wurde die Dioptrienzahl bestimmt (so ein lustiges Gerät, wo man reinschauen und ein Häuschen fixieren muss) und dann folgte der Sehtest (Kreise mit Öffnungen)
4. Hörtest (sobald ihr ein Summen hört auf den Knopf drücken)
5. Wiegen und Messen (ich wurde weder kleiner noch größer /weder leichter noch schwerer gemessen / gewogen)
6. EKG
7. Lungenfunktionstest
Das war bei mir etwas katastrophal, ich hab es 4x gemacht und den Sollwert leider trotzdem nicht ganz erreicht... Ich rauche nicht und hab auch kein Asthma oder sonstige Beschwerden. Der Arzt hat später im Gespräch allerdings überhaupt nichts dazu gesagt, also war es wohl trotzdem noch ok.
8. Gespräch mit dem Arzt
Er schaut sich nochmal alle Unterlagen an, die ihr in eurer Mappe an den einzelnen "Stationen" gesammelt habt. Bei mir hat er dann noch Blutdruck gemessen, Herz und Lunge "abgehört" ("Bitte ganz tief einatmen"), Druckausgleich und Schilddrüse kontrolliert, in den Rachen geschaut, Reflexe getestet (mit nem Hämmerchen ans Knie und Ellenbogen geschlagen) und ich musste noch ne Übung machen: Füße voreinander stellen, Arme vor der Brust verschränken, Augen schließen und dann das Gleichgewicht halten. War also nicht wirklich anspruchsvoll :)
Danach hat er mir viel Spaß und einen guten Start gewünscht :) Von den Blutwerten haben zwar noch 2 Werte gefehlt, aber ich hoffe einfach mal, dass ich in den nächsten 7 Tagen keine Post bekomme und da alles gut ist.

Ich hatte zwischen den einzelnen Stationen keine Pausen, es ging immer nahtlos weiter, außer vor dem Gespräch mit dem Arzt, da hab ich ca. ne halbe Stunde gewartet.

Ich hab mich vorher total verrückt gemacht, was alles hätte passieren können - versucht einfach euch zu entspannen. Ich hatte beim EKG am Anfang nen Puls von 100 und musste dann so ne kleine Entspannungsübung machen. Dadurch wurde die Aufregung natürlich auch nicht wirklich besser, seid mal auf Befehl entspannt, das ist nicht so einfach ?(

Zusammengefasst war es alles wesentlich einfacher als gedacht und die Vorfreude auf den Lehrgang wurde durch den Besuch auf der LH-Basis natürlich noch gesteigert :)

Liebe Grüße

Bübchen
Flieger
Flieger
Beiträge: 153
Registriert: 02 Feb 2011, 10:11
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Bübchen » 10 Apr 2011, 23:08

Danke an alle für die interessanten Erfahrungsberichte! Ich hätte mal noch eine *blöde* Frage, man muss ja nüchtern kommen - heißt dass auch, dass ich an dem Morgen nichts trinken darf oder ist das okay? Ich meine keinen Kaffe/Milch/Saft sondern ganz einfaches Leitungswasser (keine Kohlensäure).

Olivia111
Flieger
Flieger
Beiträge: 18
Registriert: 31 Jan 2011, 11:38
Arbeitgeber: Lufthansa
M/W: W

Re: *Erfahrungsberichte über Ablauf des Medicals*

Beitrag von Olivia111 » 12 Apr 2011, 11:31

Hallo zusammen,
ich berichte hier mal kurz von meinen Erfahrungen beim Medical Frankfurt Lufthansa - Bewerbung als Service Agent Customer Care:

Es lohnt sich früh da zu sein, dann kann man sofort anfangen, man bekommt einen Laufzettel und wird persönlich oder durch den Lautsprecher aufgerufen.
Bei mir hat alles zusammen 2 Stunden gedauert.

- Ausfüllen eines Anamnesebogens mit Fragen zu Krankheiten / Allergien / Operationen / Gewohnheiten (Alkohol, Drogen, Medikamente) derzeit und in der Vergangenheit
- 2 Ampullen Blutabnahme
- Abgabe Urinprobe
- Sehtest
- Dämmerungssehtest
- Hörtest
- Arztuntersuchung / Gespräch : Größe und Gewicht wurden nur abgefragt, nicht nachgemessen oder nachgewogen.
Schuhe und Shirt ausziehen, Hose und BH durfte ich anlassen.
Hände auf den Boden, Rücken abklopfen, Lunge abhören, Ohren gecheckt, Mund/Rachenraum gecheckt, auf die Liege legen, kurz das Herz abgehört. Die Untersuchung beim Arzt incl. Gespräch hat nur 15 min gedauert.
Mein kleines Tattoo am Rücken hat nicht interessiert.

Alle waren, wie eigentlich den ganzen Verlauf des Bewerbungsprozesses, freundlich und hilfsbereit. Das war´s schon.
Allen viel Spaß und keine Angst vorm Medical !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast